Stiebel Eltron gibt Meinerzhagener Standort auf

+

Meinerzhagen/Holzminden - Stiebel Eltron schließt den Firmenstandort "Lüftungstechnik Meinerzhagen" (LTM). 

Erst vor drei Jahren hatte die Stiebel-Eltron-Gruppe das heimische Unternehmen MDM Diels übernommen, im vergangenen Jahr feierte der mittlerweile unter dem Namen LTM (Lüftungstechnik Meinerzhagen) firmierende Standort sein 25-jähriges Jubiläum – jetzt stehen 24 Mitarbeiter am Darmcher Grund vor einer ungewissen Zukunft. 

Wie der Mutterkonzern Stiebel Eltron am Dienstag mitteilte, wird LTM als Standort des Konzerns zum Jahresende 2018 geschlossen. „Die Voraussetzungen für eine weitere Produktion in Meinerzhagen haben sich mit der Kündigung des aktuellen Mietvertrages für die Gebäude am Standort durch den Eigentümer massiv verschlechtert“, wird LTM-Geschäftsführer Burkhard Max in einer Pressemitteilung zitiert. Nach Abwägung aller Argumente habe man daraufhin gemeinsam mit dem Mutterkonzern entschieden, den Standort aufzugeben.

Wer von den 24 Mitarbeitern Interesse daran hat, am Stammsitz des Unternehmens in Holzminden zu arbeiten, erhalte ein entsprechendes Vertragsangebot. „Erste persönliche Gespräch dazu haben bereits stattgefunden“, heißt es von Dr. Kai Schiefelbein, Geschäftsführer Technik und Personal der Stiebel-Eltron-Gruppe. 

Die LTM-Produkte würden zukünftig in unterschiedlichen Werken gefertigt – „in gewohnt hoher Qualität“, wie Burkhard Max betont. Der Vertrieb der LTM GmbH werde weiter in Ulm ansässig sein. LTM stellt Lösungen für die kontrollierte Wohnungslüftung, insbesondere dezentraler Geräte, her. 

Ungeachtet der Schließung in Meinerzhagen sieht Dr. Nicholas Matten, Gruppen-Geschäftsführer für Vertrieb und Finanzen, großes Wachstumspotenzial in diesem Bereich. „Lüftung mit Wärmerückgewinnung ist und bleibt ein strategisch wichtiges Geschäftsfeld für die Stiebel Eltron-Gruppe.“ Dann allerdings nicht mehr aus Meinerzhagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare