Brand in Heiligenberg: Sirenenalarm

+
Die Löschzüge Valbert und Haustadt mussten nach Heiligenberg ausrücken.

Windebruch - In der Ortslage Heiligenberg kam es in der Nacht zur Freitag zu einem Brand, der viele Menschen geweckt haben dürfte – denn um kurz nach Mitternacht erfolgte die Alarmierung der Einsatzkräfte per Sirene.

In einem Holzhaus kam es zu einer enormen Rauchentwicklung, die zunächst der Leitstelle in Olpe gemeldet worden, sodass zuerst die Löschgruppe Neu Listernohl alarmiert wurde. Aufgrund der Lage wurden aber auch die Löschzüge Valbert und Haustadt sowie die Drehleiter und der Einsatzleitwagen des Löschzugs Meinerzhagen nachalarmiert. 

„Das Feuer konnte durch die ersten Einsatzkräfte der Löschgruppe Neu Listernohl schnell unter Kontrolle gebracht werden. Im Anschluss musste durch mehrere Atemschutztrupps die Zwischendecke des Hauses geöffnet werden um an versteckte Glutnester zu gelangen“, berichtet die Wehr, die das Feuer nach etwa zwei Stunden gelöscht hatte. Insgesamt waren 66 Feuerwehr-Einsatzkräfte mit zwölf Fahrzeugen unter der Leitung von Brandoberinspektor Dirk Mühlhan im Einsatz.

Zur Brandursache ist bislang nichts bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.