Lions-Club verkauft wieder Adventskalender / Erlös wird gespendet

„Weihnachtsmänner mit heimischen Tieren im Schnee“ – das Titelbild des Lions-Adventskalenders wurde diesmal von Kindern der Klasse 3b der Kohlbergschule gestaltet.

MEINERZHAGEN/KIERSPE -  Im neunten Jahr in Folge stellt der Lions-Club Meinerzhagen-Kierspe den Adventskalender 2012 vor, die größte Tombola der Region: Günter Frense, Präsident des Lions-Clubs Meinerzhagen, Matthias Scholand, Notar und Partner der Kanzlei KKS und Dr. Gerhard Proske, Past-Präsident und langjähriges Mitglied im Kalenderteam informierten in einem Pressegespräch über die Details dieser ganz besonderen Aktion mit gemeinnützigem Hintergrund.

Präsident Frense nennt das Lions-Motto beim Namen: „We serve – wir dienen! Lions stehen dort ein, wo Bedarf erkannt ist und sonst niemand hilft.“ Das Lions-Hilfswerk, Veranstalter der Tombola, ist eine gemeinnützige Einrichtung, die unbürokratisch einspringen kann, wo Not erkannt ist. Die vierzig heimischen Lions-Mitglieder sind verantwortlich für die Entscheidungen des Hilfswerkes über die Verwendung der Mittel, die überwiegend aus Spenden und aus der Adventskalender-Tombola stammen.

Mit dem Erlös des Kalenders kann das Lions-Hilfswerk in Kierspe und Meinerzhagen die Patenschaft für alle Grundschüler im Rahmen der Aktion „Klasse2000“ finanzieren, dem anerkannt besten Gesundheitsförderprogramm an Grundschulen.

„Unsere Bilanz ist breitgefächert“, erläutert Frense: „Im vergangenen Jahr haben wir verschiedene karitative Gruppen in unserer Region und darüber hinaus unterstützt: die Aktion „Hand-in-Hand“ oder die „Meinerzhagener Tafel“, das Amalie-Sieveking-Haus in Lüdenscheid, aber auch die Palliativ-Station des Kreiskrankenhauses, die „Helfer vor Ort“, „Kinder von Tschernobyl“ und „MIKI - Hilfe für misshandelte Kinder“. Weitere Lions-Aktivitäten unterstützen die „Kinder-Nothilfe“, die „Aktion Sight First“ gemeinsam mit der Christoffel-Blindenmission, die Förderung der Musikschulen unserer Städte, die Jugendarbeit in Kirchengemeinden. Das Lions-Hilfswerk unterstützt den Erhalt der Jesus Christus-Kirche und hat an der Sanierung der Orgel der Servatiuskirche in Rönsahl mitgewirkt.

Die größte Einzelinitiative im vergangenen Sommer war die Sammlung von Flutgeld zur Unterstützung der überschwemmten Altstadt von Meissen (die MZ berichtete).

615 Gewinne im Wert von 23 000 Euro

„Der Lions-Kalender ist eines der wenigen Produkte, das sowohl den Preis als auch den Inhalt gehalten hat, und dies schon neun Jahre lang!“ freut sich Gerhard Proske. Die Beliebtheit des Lions-Kalenders liegt auch daran, dass er gerade in der Vorweihnachtszeit ein praktisches Mitbringsel ist, das ideale Dankeschön zwischendurch: „Der Preis dieses Geschenkes ist bekannt, der Wert ist das Geheimnis. Auf jeden Kalender für 5 Euro fallen Gewinne von 4,15 Euro an! In Summe sind dies über 600 Preise im Wert von wieder einmal 23 000 Euro!“

Jeder neunte Kalender gewinnt und hinter jedem Kläppchen warten pro Tag durchschnittlich 25 Preise im Wert von fast 1 000 Euro auf ihre Gewinner. „Welche andere Lotterie bietet eine vergleichbare Quote?“, so Proske.

„Wir haben 160 treue Spender, die meisten sind uns seit Jahren treu und ermöglichen unsere Tombola überhaupt erst durch ihre Preise“, dankt Matthias Scholand allen Unterstützern: „Es fallen nur Druckkosten an. 90 Prozent des Verkaufspreises sind Reinerlös. Auch das ist Spitze, denn alle übrigen Arbeiten werden von Lions-Mitgliedern und ihren Helfern ehrenamtlich erledigt: vom Repro bei Foto Heyder über die zahlreichen Vorverkaufsstellen bis hin zu den Mitarbeiterinnen der Kanzlei KKS arbeiten Lions-Freunde und Helfer ausnahmslos ehrenamtlich mit.“

Lions-Präsident Frense kündigt den Hauptgewinn an: „Am 24. Dezember werden 1 000 Euro in bar verlost! Daneben liegt ein I-Pad 5 auf dem Gabentisch der Tombola; Sparbücher, Silberbarren, zwei Satz Fuchs-Schmiede-Leichträder und andere Überraschungspreise treiben allein am Heiligabend die Gewinnsumme auf stolze 3 500 Euro.“

In Zusammenarbeit mit den Buchhandlungen Timpe/Kierspe und Schmitz/Meinerzhagen werden zu Nikolaus und am Heiligabend exklusiv für Kinder und Jugendliche 50 Buchpreise à 20 Euro verlost, die der Lions-Club stiftet.

Das Titelbild für den Adventskalender stammt dieses Jahr aus der Kohlbergschule Meinerzhagen. Lehrerin Claudia Schneider hat mit ihrer Klasse 3b das Thema „Weihnachtsmänner mit heimischen Tieren im Schnee“ bearbeitet.

Und so läuft die Kalender-Aktion ab

Verkauf: Ab Donnerstag, 31. Oktober, kann man den Adventskalender zum Preis von 5 Euro je Exemplar in den Filialen von Sparkasse und Volksbank in Kierspe, Meinerzhagen, Rönsahl und Valbert erwerben. Am selben Tag wird auf dem Wochenmarkt in Meinerzhagen eine Sonderverkaufsaktion stattfinden. Es werden insgesamt 5555 nummerierte Exemplare in den Verkauf gebracht.

Bis Ende November bieten folgende Verkaufsstellen den Lions-Kalender an:

In Kierspe und Rönsahl bei der Adler-Apotheke, Filialen der Bäckerei Diwald, Optik Bliewernitz, Buchhandlung Timpe, Blumenhaus Varnhorn, Meisterfriseure Salon Dagmar sowie der Gaststätte Berkenbaum.

In Meinerzhagen und Valbert: Bäckerei Voss, Buchhandlung Schmitz, Foto Heyder, Friseursalon Figaro, Friseursalon Filthaus, Feinkost Metta, Hirsch-Apotheke, Apotheke Zum Alten Teich, Arztpraxen Kison und Dr. Reimann, Gasthof Theile, Notariat Kurz-Kraus-Scholand, Dorfbäckerei Berghaus, Reisebüro Lück, Praxis Miserre

Jeder Adventskalender trägt seine Gewinn-Nummer auf der Vorderseite oben links. Vom 1. bis 24. Dezember werden die Gewinne täglich unter notarieller Aufsicht in der Kanzlei Kurz-Kraus-Scholand verlost. Die Gewinn-Nummern werden werktäglich in der MZ bekannt gegeben, ebenso auf der Homepage der Notare www.kanzlei-kks.de.

Jeder Kalender kann vom 1. bis zum 24. Dezember täglich aufs Neue gewinnen. Es gilt einmal mehr das Motto der Vorjahre: Für 5 Euro hat man 24 Tage am Stück Spannung pur. - -fe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare