Fraktion tauscht ihre Gesichter komplett aus

+
Wachwechsel in der Fraktion: Georg Follert (2. von links) und Rudolf Hantschel (2. von rechts) verlassen den Rat und übergaben ihre Ämter  an Susanne Follert und Andreas Friebe.

Meinerzhagen – Diese Rochade ist alles andere als gewöhnlich: Am Beginn der Woche tauschte gleich eine ganze Fraktion im Meinerzhagener Stadtrat ihre Gesichter aus. Die Gründe gibt es hier.

Für Linke und Piraten verabschiedeten sich Georg Follert nach zehnjähriger und Rudolf Hantschel nach fünfjähriger Ratszugehörigkeit. Hintergrund ist der Umzug Hantschels (Piraten) ins benachbarte Herscheid.

Daraufhin, so sagte Georg Follert (Linke) im Gespräch mit der MZ, habe auch er sich dazu entschlossen, sein Mandat niederzulegen. „Es wurde mir in letzter Zeit einfach zu viel, deshalb fand ich den Zeitpunkt passend.“ Aber zumindest daheim wird er durchaus mit der Ratsarbeit der Linken konfrontiert sein, denn: Für ihn wird seine Ehefrau Susanne Follert „in den Ring“ steigen, um linke Positionen zu vertreten. Sie war auf der Reservelisten der Linken bei der Kommunalwahl auf Platz vier geführt, rückte aber aufgrund des Verzichts von Anja Claus (Platz zwei) und Günter Becker (Platz drei) nach.

Für die Piraten wird ab sofort Andreas Friebe im Rat vertreten sein. Friebe stand zur Kommunalwahl 2014 auf Platz zwei der Reserveliste und hatte zuletzt im Juni 2018 mit seinem Antrag für eine Einbindung der Bürger zur Benennung des Platzes vor der Stadthalle für Aufsehen gesorgt. Fortan werden Follert und Friebe bis zur nächsten Kommunalwahl 2020 die Fraktion vertreten, deren Geschichte erst ein Jahr nach der Wahl 2014 begann: Den beantragten Fraktionsstatus, den Linke und Piraten mit dann insgesamt zwei Ratssitzen bilden wollten, erkannte die Verwaltung zunächst nicht an, da dafür eine enge Zusammenarbeit zwischen den beiden Ratsmitgliedern zu erkennen sein müsse. Von dieser war die Verwaltung ein Jahr später aber doch überzeugt, sodass Linke und Piraten seit Juni 2015 eine gemeinsame Fraktion bilden dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare