Jobcenter-Dienststelle bezieht ihr neues Domizil

+
Volker Riecke, Geschäftsführer des Jobcenters Märkischer Kreis, Sandra Pawlas, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Iserlohn, Landrat Thomas Gemke und Vermieter Mark Niggemann (von rechts) freuten sich über die offizielle Eröffnung der Jobcenter-Dienststelle Meinerzhagen in den Räumen an der Lindenstraße 18.

Meinerzhagen - Gute Laune herrschte am Montag im neuen Domizil der Jobcenter-Dienststelle. Diese war von der Lindenstraße 16 an die Lindenstraße 18 umgezogen. Am Montagnachmittag fand nun die offizielle Eröffnung des neuen Standortes statt.

Die Gründe für den Umzug lagen auf der Hand. Zum einen bietet die neue Dienststelle Barrierefreiheit. Zudem herrschte am alten Standort Raumnot nach der erforderlichen Personalaufstockung infolge der Flüchtlingskrise. Die neuen Räume bieten Platz für 19 statt bisher 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Bei der offziellen Eröffnung zeigte sich auch Landrat Thomas Gemke vom neuen Domizil begeistert. „Neben Verbesserungen beim Arbeitsschutz und der Arbeitssicherheit werden die großzügigeren Räume und Flächen, auch in der Eingangszone, dazu beitragen, dass sich hier Kunden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wohler fühlen“, betonte er. „Ich denke, das Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen: Die verbesserten Arbeitsbedingungen und das bekannt gute Betriebsklima der Dienststelle Meinerzhagen sind eine gute Basis für eine auch künftig erfolgreiche Tätigkeit“, so Gemke, der im Anschluss an seine Rede das Büfett eröffnete.

Mit einer Besichtigung der neuen Jobcenter-Dienststelle endete die Feierstunde.

Betreut werden in Meinerzhagen – Stand Januar 2018 – 1045 Personen im Leistungsbezug des Jobcenters, davon 767 sogenannte erwerbsfähige Leistungsberechtigte. Diese 1045 Personen leben in 569 Familien. Geöffnet ist die Dienststelle montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 17 Uhr, donnerstagnachmittags aber nur für Berufstätige.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare