Prominenz an der Discounter-Kasse

+
Ungewohnter Arbeitsplatz für den Bürgermeister: Anlässlich der Wiedereröffnung saß Jan Nesselrath am Donnerstag an der Kasse des Valberter Lidl-Marktes.

Valbert - Im Umgang mit Zahlen sind sie versiert, der Arbeitsplatz war dann aber doch ungewohnt für Meinerzhagens Bürgermeister Jan Nesselrath und Ortsvorsteher Hans Gerd Turck.

Im Valberter Lidl-Markt zogen sie am Donnerstag die Einkäufe der Valberter über den Scanner. „Gar nicht so leicht, wie ich dachte“, kommentierte das Stadtoberhaupt seine neue Tätigkeit „auf Zeit“. „Das macht mir richtig Freude“, befand Hans Gerd Turck, der ebenso wie sein „Arbeitskollege“ sichtlich Spaß an der Aktion hatte und von Lidl-Mitarbeiterin Sandra Giesler genauestens eingearbeitet wurde: „Den Kunden freundlich begrüßen, aber auch immer in den Einkaufswagen gucken!“

Die Aktion des Einkaufsmarktes anlässlich der Wiedereröffnung nach zweiwöchigem Umbau galt dem guten Zweck: Die Einnahmen durch die beiden prominenten Kassierer wurden vom Lidl-Markt auf 500 Euro erhöht. Das Geld erhält das Lions-Hilfswerk des Lions Clubs Meinerzhagen-Kierspe. Es soll für soziale Einrichtungen in Valbert und Meinerzhagen eingesetzt werden.

Einen Blick hinter die Kulissen des Einkaufsmarktes durften am Donnerstag auch die Mädchen und Jungen der beiden Valberter Kindergärten werfen. Ihnen erklärten die Mitarbeiter, wo die Pfandflaschen landen und wie die Kasse funktioniert. Mit Handabdrücken duften sie sich schließlich auch an den Scheiben des Geschäfts verewigen.

Nach dem Umbau hat Lidl seine Verkaufsfläche im Ebbedorf vergrößert, „die Lagerfläche wurde dadurch verändert“, so Verkaufsleiter Hendrik Pohl. Auch optisch wurde das Geschäft neu gestaltet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare