Leseclub in der Stadtbücherei Meinerzhagen: Große Resonanz

+
Der eigens für den Leseclub aufgebaute Tisch mit den beliebtesten Büchern.

Meinerzhagen - In den Sommerferien liegt „Schüler“ für gewöhnlich im Freibad, am Strand oder er genießt es einfach, das Nichtstun. Für 70 Kinder hieß es in den Ferien jetzt aber lesen, lesen, lesen.

Die Stadtbücherei Meinerzhagen richtet in diesen Ferien erstmals den Sommerleseclub aus, der in einigen anderen Städten schon seit mehreren Jahren stattfindet.

Mit dem Ziel, die Lese- und Schreibkompetenz der zehn- bis 14-jährigen Kinder zu fördern, startete die Aktion am 23. Juni. Gefördert wird das Projekt durch das Kultursekretariat Nordrhein-Westfalen in Gütersloh, das 400 Euro spendete.

Zudem spendeten auch das Gymnasium und die Sekundarschule. „So war es uns möglich, 70 Bücher neu zu kaufen“, sagt Karin Leßmeier, Leiterin der Stadtbücherei, die sich über die große Resonanz im ersten Jahr freut. „Bislang kamen schon jede Menge gelesene Bücher wieder zurück, es läuft richtig gut an.“

Bis zum 19. August haben die 70 Schülerinnen und Schüler nun Zeit, mindestens drei Bücher zu lesen und sich diese in einem Lese-Logbuch eintragen zu lassen und dieses abzugeben.

„In einem kleinen Interview wird dann geprüft, ob sie die Bücher tatsächlich gelesen haben“, so Leßmeier zum Prozedere. Einen Anreiz, in den Ferien freiwillig Bücher zu wälzen, gibt es natürlich auch. Bei der Abschlussfeier, die am 5. September stattfindet, werden den Kindern Zertifikate überreicht. Diese, so Karin Leßmeier, werden später auch auf den Zeugnissen vermerkt.

Auf dem Programm stehen bei der Abschlussfeier aber auch Filmvorführungen und Musik. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Eine Wiederholung der Ferienaktion im nächsten Jahr sei aufgrund des großen Zuspruchs durchaus möglich, sagt Leßmeier.

Anmelden können sich Interessierte im Internet unter www.sommerleseclub.de oder direkt in der Stadtbibliothek, An der Stadthalle 1. In der Woche vom 13. bis zum 19. Juli bleibt die Stadtbibliothek jedoch geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare