Viele Tipps für junge Manager im Haus Heed

+
Insgesamt neun Jugendliche aus Meinerzhagen, Kierspe und Halver nehmen an dem Juniormanager-Lehrgang teil, der von Patrick Krone (Dritter von links) geleitet wird. Gestern besuchten auch die Bürgermeister Jörg Schönenberg und Frank Emde die Gruppe und stellten sich den Fragen der Teilnehmer.

Meinerzhagen - Wie organisiere ich ein Projekt? Was muss ich beachten, wenn ich ein Vorhaben effektiv umsetzen möchte? Um diese Themen ging es in dieser Woche beim Juniormanager-Lehrgang in Haus Heed.

Organisiert wurde das Leader-Projekt für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren aus der Region „Oben an der Volme“ von der Sportjugend Meinerzhagen. 

Die neun Teilnehmer, viele von ihnen sind in Sport- oder Musikvereinen aktiv, erhielten während des Wochenkurses viele wertvolle Tipps „Die Jugendlichen sollen Sicherheit bekommen, indem sie Themen spielerisch und praxisorientiert erarbeiten“, so Lehrgangsleiter und Mitarbeiter des Kreissportbundes Patrick Krone: „Ein Punkt ist beispielsweise, dass wir vermitteln, dass es wichtig ist, sich Ziele zu setzen und nicht zu viel zu wollen, sondern realistisch zu sein.“

 Eine Aufgabe war es in dieser Woche, einen Ausflug ins Kino nach Lüdenscheid unter der Berücksichtigung der Punkte Hin- und Rückfahrt, Zeit und Budget zu planen. 

Am Donnerstag besuchten die Bürgermeister von Kierspe und Schalksmühle, Frank Emde und Jörg Schönenberg, die Juniormanager-Gruppe und stellten sich den Jugendlichen in lockerer Frage-Runde Themen wie Mitbestimmung, Mitgestalten und Mitentscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare