Bund und Land investieren: Geldsegen für einen ruhigen Platz

+
Übergabe: Susanne Neumann (vorne) überreichte Sven Schmidt (hinten rechts), Petra Weise und Heinrich Schygulla das Schild.

In der Ruhe liegt die Kraft - auch beim Gärtnern. Deshalb war der Förderbescheid, den der Kleingärtnerverein Meinhardus jetzt bekam, für die Männer und Frauen mit dem grünen Daumen umso schöner.

Meinerzhagen - Ende Juli wurde der Ruheplatz des Kleingärtnervereins (KGV) Meinhardus fertiggestellt. Gedeckt wurden rund 80 Prozent der Kosten in Höhe von rund 2500 Euro mit Mitteln aus dem Leader-Förderprogramm, bei dem sich der Verein mit seinem Projekt „Ruheplatz KGV“ im Frühjahr erfolgreich beworben hatte (die MZ berichtete).

Jetzt ist für Wanderer und Besucher auch anhand eines Schildes sichtbar, dass es sich um ein von Leader gefördertes Projekt handelt. Leader-Regionalmanagerin Susanne Neumann überreichte es an Vertreter des KGV – den Vorsitzenden Sven Schmidt, die zweite Vorsitzende Petra Weise und Mitglied Heinrich Schygulla. 

Bund und Land investieren

Auf dem Schild der Leader-Region Oben an der Volme, des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft sowie des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen heißt es: „Gefördert wird ein Kleinprojekt im Rahmen der ,Gemeinschaftsaufgabe der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK)’. Hier investieren die Bundesrepublik Deutschland und das Land Nordrhein-Westfalen unter Beteiligung der Leader-Region Oben an der Volme.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare