Besondere Aktion zu St. Martin in Meinerzhagen

Laternenfenster statt Laternenfest

Laterne singen und durch die Straßen ziehen - in diesem Jahr ist das nicht möglich.
+
Laterne singen und durch die Straßen ziehen - in diesem Jahr ist das nicht möglich.

Aufgrund der aktuellen Situation können die Martinszüge in diesem Jahr nicht stattfinden – der Stadtmarketingverein ist dafür aber nun auf der Suche nach Ersatz fündig geworden.

Meinerzhagen – Denn: Vor allem für die Kleinsten sei die Absage der Umzüge traurig, ist der Umzug mit Laterne, gemeinsamen Liedern und mancherorts sogar mit Kapelle und Martinsspiel doch einer der Höhepunkte in der kalten Jahreszeit. Ganz müssen kleine und große Martinsfreunde aber nicht auf die Tradition verzichten: Auch in Meinerzhagen sind die Menschen eingeladen, sich an der bundesweiten Aktion „Laternen Fenster“, zu beteiligen.

Fenster sollen hell erleuchten

Dabei werden Fenster und Vorgärten in den nächsten Tagen rund um den 11. November mit Laternen erleuchtet. Besonders in der Dämmerungszeit soll so eine stimmungsvolle Beleuchtung entstehen, die den Martinsgedanken auch in diesem Jahr mit Leben füllt.

Verlosung

Der Stadtmarketing-Verein Meinerzhagen beteiligt sich ebenfalls und erweitert sie um eine weitere Aktion: Er stellt Malvorlagen bereit, die im Internet unter der Adresse bit.ly/3n0P3NN zum Herunterladen zur Verfügung stehen. Auch das Mitmachen wird belohnt: Bis zum 20. November freut sich der Verein über Fotos von den leuchtenden Fenstern und Vorgärten. Alle Einsendungen an die E-Mail-Adresse info@stadtmarketing-meinerzhagen.de nehmen an einer Verlosung teil; zu gewinnen gibt es fünf Stadtgutscheine im Wert von jeweils 30 Euro. Eltern nehmen natürlich stellvertretend für ihre Kinder teil.

Teilnehmen kann jeder, der ein entsprechendes Foto einsendet. Der Gewinner wird per Los ermittelt. Weitere Infos zu den Teilnahmebedingungen gibt es unter www.meinerzhagen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare