Nadelöhr in Willertshagen sorgt für Ärger

Auch der gerade ausgebesserte Uferbereich der „Birke“ wurde beim letzten Unfall erneut beschädigt. In Mitleidenschaft gezogen wurden auch Begrenzungspfähle. - Foto: Müller

Meinerzhagen - Schmal, aber übersichtlich und einladend präsentiert sich zunächst der Weg, der laut GPS von der L 539 zum nahen Ziel, der Willertshagener Straße, durch das gleichnamige Örtchen führen soll. Das gut sichtbar aufgestellte Verkehrsschild, das das zulässige Gesamtgewicht für Fahrzeuge auf 7,5 Tonnen beschränkt, bleibt da gern einmal unbeachtet.

Und die Bedeutung des Zusatzes „keine Wendemöglichkeit“ erschließt sich ausländischen Fahrern erst in der zweiten Kurve in Willertshagen – wenn sie mit ihren Lastwagen zwischen einer Hausecke und dem Bachlauf der „Birke“ feststecken.

Das passierte schon seit vielen Monaten immer wieder, und oft entsteht dabei auch erheblicher Sachschaden. Nicht nur die Uferbefestigung der Birke wird von den schweren Fahrzeugen immer aufs Neue beschädigt. Viermal musste die Familie Schulte außerdem bereits ihre Dachrinne und zum Teil auch Dachpfannen erneuern lassen, nachdem diese von den Fahrzeugen ab- und mitgerissen wurden.

„Da es sich meistens um ausländische Fahrer und Lkw handelt, dauert es dann immer einige Wochen, bis alles mit den jeweiligen Versicherungen abgeklärt ist und wir wieder mit der Instandsetzung beginnen können,“ sagt Jörg Schulte mit Verdruss. Unmut herrsche auch bei den anderen Anwohnern, die immer wieder Umwege fahren müssten, da die feststeckenden Fahrzeuge oft für Stunden die Straße blockierten und den Verkehr behinderten. Das Gleiche gelte übrigens ebenso für die Straße nach Stoltenberg.

„Frühe Verweise auf die im Bereich Willertshagener Straße ansässigen Firmen könnten hilfreich sein. Und wir wünschen uns, dass bereits an der L 539 ein Schild mit dem Hinweis ,No Trucks’, gut sichtbar installiert wird, in der Hoffnung, dass das auch von ausländischen Fahrern verstanden wird“, sagt Jörg Schulte.

Dieser Wunsch soll nun bald erfüllt werden, wie Jürgen Tischbiereck, Fachbereich Technischer Service, auf Anfrage der MZ mitteilt. Entsprechende Schilder seien bereits bestellt worden, die Lieferzeit beträgt vier Wochen. Sie sollen an der Willertshagener Straße vor der Autobahnbrücke und gegenüber der Einfahrt zum Obi-Markt an der L 539 aufgestellt werden. - von Luitgard Müller

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare