Dreister Fahrer verursacht schon wieder Schäden

+
Markus Schade blickt fassungslos auf das Bild neuerlicher Verwüstung an der Bergstraße.

MEINERZHAGEN -  Auch nach der umfassenden Erneuerung der Bergstraße und damit verbundener besonderer Sicherungsmaßnahmen für Fußgänger gibt es weiter große Probleme mit Schwerlastverkehr, der auf dieser weiterhin engen Gemeindestraße eigentlich gar nichts zu suchen hat.

Von Horst vom Hofe

Markus Schade vom Fachbereich technischer Service der Stadt Meinerzhagen musste gestern Morgen mit einer Mischung aus Fassungslosigkeit und Wut einen weiteren Fall in der offenbar unendlichen Geschichte verbotswidrigen Verhaltens mit der Folge erheblicher Sachbeschädigung zur Kenntnis nehmen: Trotz entsprechender Beschilderung und dem Hinweis auf die an beiden Seiten der Brücke angebrachten Höhenbegrenzungen war offenbar wieder ein größeres Fahrzeug talwärts Richtung Stadion unterwegs. Vor der Brücke wurde die erste Höhenbegrenzung zur Seite gedrückt und dabei beschädigt. Das hielt den Fahrer nicht davon ab, sich mit großer Dreistigkeit förmlich einen Weg in Richtung Brücke zu bahnen. Er wich seitlich nach rechts aus, umfuhr einen Poller, durchpflügte den seitlichen Grünstreifen und lenkte sein Gefährt über den Gehweg hinter der Höhenbegrenzung wieder auf die Straße. Auf dem weiteren Weg wurde dann auch noch die zweite Höhenbegrenzung demoliert.

Anzeige wegen Unfallflucht ist gestellt. Die Polizei fahndet nach dem Verursacher. In diesem Zusammenhang wären Hinweise von möglichen Zeugen hilfreich unter Telefon (02354) 91990.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare