Politik-Profi Dudas als Praktikant bei Groll

+
Sarah und Thorsten Kriegeskotte schauen ihrem Praktikanten Gordan Dudas über die Schulter.

Meinerzhagen - Gordan Dudas ist Landtagsabgeordneter. Der SPD-Politiker war am Freitag im Rahmen seiner Aktion „Freitag ist DienstTag“ zu Besuch in der Druckerei Groll am Darmcher Grund 14.

Auf dem Programm stand allerdings nicht eine Betriebsbesichtigung, stattdessen meldete sich Dudas um 8 Uhr zum Dienst – als Praktikant. Die Berufe hautnah erleben, inklusive Betriebsklima und Arbeitsabläufe, das ist Ziel der Aktion. Unterstützt wurde Dudas dabei von den Inhabern des Unternehmens Thorsten und Sarah Kriegeskotte. Sie ermöglichten dem ungewöhnlichen Gast einen Blick hinter die Kulissen. 

„Schon nach 20 Minuten hatte ich den Eindruck, dass das Klima hier sehr gut und familiär ist“, bilanzierte Dudas, der sowohl die Arbeitsabläufe im Büro, als auch an Druckmaschinen aktiv miterlebte. Und natürlich gehörte auch das Putzen der Arbeitsgeräte dazu. Nach Düsseldorf mitnehmen möchte der Politiker das Thema Fachkräftemangel. „Hier ist eine intensivere Diskussion nötig. Bisher fehlt mir da ein Gesamtkonzept.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare