Landesbetrieb stellt den Beruf Forstwirt vor

+
Steht ihren Mann bei der Arbeit im Wald: Die 19-jährige Franziska Mahlke ist im dritten Jahr der Ausbildung zur Forstwirtin. Auch auf weibliche Bewerber hofft der Landesbetrieb Wald und Holz NRW. ▪

EINERZHAGEN ▪ Noch einmal ruft Franziska Mahlke: „Baum fällt!“ Es knackt. Mit einem lauten Knall schmettert eine Fichte zu Boden. Gekonnt beginnt die 19-Jährige damit, den 25-Meter-Koloss zu entasten, zu messen und zu markieren.

Franziska Mahlke ist eine von insgesamt acht angehenden Forstwirten, die derzeit beim Landesbetrieb Wald und Holz NRW im Regionalforstamt Kurkölnisches Sauerland eine Ausbildung absolvieren. Im Bereich Espeier Bruch an der K 4 von Breddershaus nach Schürfelde im Ebbe zeigen die Lehrlinge die Vielseitigkeit ihres Berufes.

Ausbilder Reinhard Schmidt geht zum Baum und kontrolliert den Stamm. „Perfekt geschnitten“, lobt er. Wenige Minuten zuvor: Die Auszubildende im dritten Lehrjahr setzt die Motorsäge an und schneidet einen Keil in den Baum. „Das ist die Fallkerbe“, sagt sie zu ihrem Ausbilder Schmidt.

Dann setzt sie auf der anderen Seite des Baumes die Kette an und sägt bis kurz vor die Stammmitte. „Ähnlich wie bei einem Scharnier wird der Baum gleich fallen.“ In die Ritze schlägt sie zwei Keile – bis der Baum fällt.

„Wir wollen in diesem Bereich ein Hochmoor wiederherstellen“, erklärt Förster Matthias Borgmann. Dazu werden Entwässerungsgräben geschlossen, Kastanien, Ebereschen und andere untypische Bäume entfernt. Außerdem gehört zu den Arbeiten die Umformung der Fichten-Monokultur hin zum Laubmischwald.

Dazu bereitet Jean Mönning seinen Freischneider vor. Mit einem lauten Suren mäht er die ausgeschlagenen Fichten ab. Mit Hilfe eines Pflanzbohrers setzt Marcel Merschein Löcher, in die kleine Buchen gepflanzt werden.

„Die Bäume werden unter die Fichten untergepflanzt, dort können sie heranwachsen. Nach und nach werden dann die Fichten geschlagen. So entsteht kein Kahlschlag und die Fichte verschwindet immer mehr aus dem Moorgebiet“, erklärt Borgmann. Denn: Neben den Arbeiten gehörten auch die Überlegungen wie ein Wald sinnvoll bewirtschaftet wird. Dies sollen die Auszubildenden lernen. ▪ mc

Weitere Informationen zur Ausbildung zum Forstwirt beim Landesbetrieb Wald und Holz und Kontaktdaten im Internet unter:

http://www.wald-und-holz.nrw.de/35Wald_und_Beruf/Forstwirtausbildung

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare