Rat stimmt ab

Villa im Park: Wahlen für das Kuratorium

Für das Kuratorium der Villa im Park wurden am Montag die Mitglieder vom Rat bestimmt.
+
Für das Kuratorium der Villa im Park wurden am Montag die Mitglieder vom Rat bestimmt.

Die Stiftung Villa im Park besteht aus dem Vorstand und dem Kuratorium. Letzteres setzt sich aus mindestens 5 und höchstens 15 Personen zusammen.

Meinerzhagen – In der jüngsten Sitzung des Rates der Stadt Meinerzhagen am Montag wurden die Mitglieder des Kuratoriums erneut durch Abstimmung bestimmt.

Dem Gremium gehören durch Ratsbeschluss künftig an: Jan Nesselrath, Kirsten von Hagen, Wolfgang Moog, Wolfgang Schmitz, Horst vom Hofe, Barbara Dienstel-Kümper, Meinolf Skudlarek, Guido Müller, Rainer Schürmann, Ludwig Fuchs, Dominik Busch und Niklas Jarosch. Nicht mehr zur Wahl stellten sich Tanja Hoppe, Ilka Albrecht, Karsten Lahme und Roland Krebs.

Kein 13. Mitglied

Vor der Abstimmung schlug Karl Hardennacke (Bündnis 90/Die Grünen) vor, mit Birgit Claus ein 13. Mitglied ins Kuratorium zu wählen. Dafür fand sich jedoch keine Mehrheit. Sowohl Rolf Puschlarsky (SPD) als auch Thorsten Stracke (CDU) befanden, dass 12 Personen ausreichend seien. „Wie in der interfraktionellen Sitzung bereits besprochen“, fügte Stracke hinzu. Am Ende stimmten nur die Grünen für die Aufnahme von Birgit Claus. Bei einigen Enthaltungen wurde die Aufstockung des Gremiums damit abgelehnt.

Die Kuratoriums-Mitglieder üben ihre Tätigkeit für die Dauer von fünf Jahren aus. Sie werden durch den Rat der Stadt Meinerzhagen gewählt und eine Wiederwahl ist zulässig. Da die fünf Jahre abgelaufen waren, war die Wahl der Mitglieder des Kuratoriums deshalb am Montag vom Rat vorzunehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare