KuK-Jazzmatinee mit „Cinematic Experience“

Der Meinerzhagener Tobias Link ist Mitglied von „Cinematic Experience“. Am 22. April spielt die Gruppe im Rahmen der KuK-Jazzmatinee in Rönsahl. ▪ Archivfoto: Clever

MEINERZHAGEN/KIERSPE ▪ In Meinerzhagen wurde die Band „Cinematic Experience“ bereits groß gefeiert, als sie im Mai des vergangenen Jahres in der Aula des Evangelischen Gymnasiums auftrat. Am Sonntag, 22. April, spielt „Cinematic Experience“ in der Kornbrennerei in Rönsahl ab 11 Uhr im Rahmen der KuK-Jazzmatinee.

Fünf Jazzstudenten der Musikhochschule Köln haben sich in dieser Band zusammengefunden, die mit großem Erfolg in der deutschen Jazzszene musiziert. Nächster Höhepunkt: An Pfingsten spielen die jungen Musiker bei einem der wichtigsten Jazzfestivals Deutschlands, in Moers, in der Nightsession von Samstag auf Pfingstsonntag.

Tobias Link aus Meinerzhagen, Posaunist mit Leib und Seele, ist einer von ihnen. Bereits mit sieben Jahren hat er sich in das schwierige Instrument verliebt. Thomas Wurth, damals Lehrer an der Musikschule in Meinerzhagen, war sein Vorbild. Als sein Lehrer hat Thomas Wurth schnell erkannt, welches Talent da bei ihm Posaunenunterricht nahm.

Selbst ein Profiposaunist und ein ausgezeichneter Motivator, hat er Tobias schon bald in verschiedenen Formationen mitspielen lassen, so dass er schnell das Spielen im Ensemble und die selbständige Improvisation erlernte. Von Anfang an stand der Jazz und die improvisierte Musik im Zentrum seiner musikalischen Entwicklung. Zehn Jahre hat Tobias Unterricht bei Thomas Wurth genommen. Auch in der Kiersper Bigband Swingsound spielte er für zwei Jahre die Posaune und verblüffte in Konzerten mit erstaunlich reifen Soli.

Die Schullaufbahn am Evangelischen Gymnasium Meinerzhagen lief neben seinen musikalischen Aktivitäten bis zum Abitur problemlos weiter. In den beiden letzten Schuljahren reifte aber schon sein Entschluss, Musik nicht nur als Hobby zu betreiben, sondern Profimusiker zu werden. Er bewarb sich um einen Platz als „Jungstudent“ in der Jazzabteilung der Musikhochschule Köln und wurde angenommen. Zwei Jahre lang ging es jede Woche einmal nach Köln zum Studium, so dass die schwere Aufnahmeprüfung nach dem Abitur problemlos gemeistert wurde. Auch das Klavierspiel, das jeder Musikstudent in seinen Grundlagen beherrschen muss, hat er in der Zeit erlernt.

Sein Studium begeistert ihn und er fühle, dass er genau das Richtige gewählt habe. Nicht der Druck Creditpoints sammeln zu müssen steht im Zentrum des Studiums, sondern Musik zu machen und Musik in ihren Grundlagen auch theoretisch zu verstehen. Die Kreativität von Tobias Link kann sich hier voll entfalten. Wenn man mit ihm darüber spricht, spürt man die große Freude an seinem Studium. Er ist dabei, seinen musikalischen Horizont zu erweitern: „Ohne das Studium der klassischen Musik wäre das musikalische Verständnis zu eng“, betont er. Im kommenden Semester werden Kontrapunkt und klassische Harmonielehre auf seinem Stundenplan stehen. Viel Raum haben die Kölner Jazzstudenten auch, um bei Sessions mitzuspielen, auch mit Profis. „Köln bietet hier mit seiner großen Jazzszene ideale Bedingungen, das Studium in Köln ist für mich ein Volltreffer“, sagt Tobias.

Mit dem Lüdenscheider Bassgitarristen Lorenz Rosenthal musizierte Tobias schon in seiner Schulzeit. Zusammen mit Dustin Koch aus Kierspe am Schlagzeug, bildeten sie ein Trio, das auch schon bei KuK als Opener Band der Jazzsession spielte. Dustin ging zum Studium an die Uni nach Essen, Lorenz und Tobias gingen aber beide an die Musikhochschule nach Köln. Sie fanden mit Konstantin Döben (Trompete/Flügelhorn), Konstantin Rohleder (Schlagzeug) und Nikolas Schriefer (Piano) drei kongeniale Partner für ihr Quintett „Cinematic Experience“. Preise bei Jazzwettbewerben und Teilnahme an Festivals zeigen die große Anerkennung, welche die Band gefunden hat. Sie machen aber nicht nur Musik für Jazzfreaks. Die Reaktion des Publikums und dessen Freude an ihrer Musik ist für sie Motivation und Inspiration bei ihren Improvisationen. Die Jazzmatinee am 22. April in Rönsahl verspricht etwas ganz Besonderes zu werden. ▪ fs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare