Deutliche Zunahme der Wohnungseinbrüche

Die Zahl der Wohnungseinbrüche hat im vergangenen Jahr deutlich zugenommen.

MEINERZHAGEN/KIERSPE ▪ Die Zahl der Straftaten hat in den beiden Volmestädten Meinerzhagen und Kierspe entgegen dem Trend auf Landes- und Kreisebene deutlich zugenommen. Das wurde bei der Veröffentlichung der Kriminalstatistik für das abgelaufene Jahr 2012 am Montag deutlich.

Vor allem im Bereich der Wohnungseinbrüche gab es eine deutliche Zunahme der Fallzahlen. Insgesamt kamen im Bereich Meinerzhagen im vergangenen Jahr 1137 Kriminalitätsfälle zur Anzeige. Das sind 62 oder 5,77 Prozent mehr als 2011. Noch deutlicher die Zunahme in Kierspe: Hier gab es 846 Fälle – 76 oder 9,87 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Trotz dieser negativen Entwicklung der Fallzahlen leben die Volmestädter im Vergleich zur Gesamtbevölkerung in Nordrhein-Westfalen rein statistisch gesehen noch relativ sicher. Messzahl dafür ist die jeweilige Kriminalitätshäufigkeitsziffer, die sich nach der Zahl der Straftaten auf jeweils 100 000 Einwohner errechnet. Diese liegt aktuell für das Land NRW bei 8510. Der gesamte Märkische Kreis rangiert mit einer Kennziffer von 6241 deutlich darunter. Meinerzhagen kommt auf 5491, Kierspe auf 4947. Am schlechtesten schneidet hier die Kreisstadt Lüdenscheid mit einem Wert von 8114 ab, gefolgt von Iserlohn mit 7521. Den besten Wert in der MK-Region weist das kleine Balve mit 3440 auf.

Kreisweit stellt die Diebstahlkriminalität mit insgesamt 10 875 Fällen im vergangenen Jahr einen erkennbaren Schwerpunkt bei den Straftaten dar. Davon waren insgesamt 920 Fälle von Wohnungseinbrüchen zu verzeichnen, was eine Zunahme um fast 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Und hier wiederum ist die Zunahme der sogenannten Tageswohnungseinbrüche besonders auffällig: 330 Fälle bedeuten eine Zunahme um 33,6 Prozent, was deutlich über der Entwicklung auf Landesebene liegt.

Insgesamt aber nahm die Zahl der Straftaten im Märkischen Kreis im vergangenen Jahr um 2,9 Prozent auf 26 734 ab. Die Aufklärungsquote lag bei immerhin knapp 51 Prozent. Deutlich schlechter ist allerdings die Chance auf Erfolg bei der Ermittlungsarbeit nach Einbrüchen. Kreisweit konnten davon nur knapp 13 Prozent der Fälle aufgeklärt werden. In den beiden Volmestädten lag die Gesamtaufklärungsquote aller Kriminalitätsfälle bei 47,6 Prozent für Meinerzhagen bzw. 48,4 Prozent in Kierspe. Die Polizei kündigte gestern weitere gezielte Aktionen im Kampf gegen die Einbruchkriminalität an. ▪ -fe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare