Märchenhafter Konzertabend

+
Ein beeindruckendes Bild bot sich, als alle Musiker auf der Bühne versammelt waren.

Meinerzhagen - Zu einem märchenhaften Konzertabend mit Musik, Gesang und Tanz hatte am Donnerstagabend die Musikschule Volmetal in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Gymnasium in die Stadthalle eingeladen.

Im Mittelpunkt des Weihnachtskonzertes standen Auszüge aus der spätromantischen Oper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck.

Angesichts der langen Liste der Mitwirkenden zeigte sich, dass Deutschland – was den talentierten Nachwuchs anbelangt – nicht um seinen Ruf als Kulturnation fürchten muss. Musikschulleiter Cornelius Frowein zeigte sich deshalb besonders erfreut, dass es in Meinerzhagen allgemeinbildende Schulen gibt, die die Arbeit der Musikschule unterstützen. Sein Dank galt den Gemeindevertretern, die zu diesem Konzert gekommen waren, um sich einmal selbst davon zu überzeugen, „was dabei auf die Beine gestellt wird“. „Ich hoffe, das Sie davon auch Ihren Fraktionsgegnern erzählten, vielleicht werden die Zeiten für die Arbeit der Musikschulen dann wieder einmal einfacher.“

Welche Leistungen nach nur rund drei Monaten Instrumentalunterricht möglich sind, stellte die Bläser-AG des Gymnasiums unter der Leitung von André Becker zum Auftakt des Konzertes vor einem fast voll besetzten Haus unter Beweis. Und die Bläserklasse des sechsten Jahrgangs unter der Leitung von Ulf Kleinitz belegte mit ihrem Vortrag die Leistungssteigerungen, die innerhalb eines Jahres möglich sind. Dabei waren auch die Zuhörer zum Mitklatschen eingeladen.

Ein eindrucksvolles Bild, das zeigte wie zahlreich der Musikernachwuchs im Volmetal ist, bot sich dem Publikum, als das Sinfonieorchester der Musikschule sich mit vielen Gästen auf der Bühne versammelte, eine Festmusik von Händel präsentierte und bekannte Weihnachtslieder zum Mitsingen anstimmte. Dabei hatten auch die Anfänger eine Möglichkeit, erste Bühnenerfahrung zu sammeln.

Mit „Tochter Zion“ und „Feliz Navidad“ ließ das Jugendblasorchester, ebenfalls unter der Leitung von André Becker, den ersten Konzertteil ausklingen.

Mit einem Vorspiel stimmte das Sinfonieorchester unter dem Dirigat von Cornelius Frowein auf die Geschichte von Hänsel und Gretel ein, die von Elisabeth Manns gelesen wurde.

Dann hatte der Unterstufenchor des Gymnasiums mit „Suse, liebe Suse“ und „Brüderlein, komm Tanz mit mir“ seinen ersten Einsatz unter der Leitung von Michael Otto. Die Ballettklassen aus dem Musikschulbezirk Meinerzhagen unter der Leitung von Stina Emmerich setzten dazu die Oper stimmungsvoll tänzerisch in Szene. Als Gesangssolistinnen waren bei einem Stück Mira Weiß und Chiara Frowein zu hören.

Minutenlanger Beifall des Publikums belohnte den Vortrag der zahlreichen Akteure schließlich, und er galt sicherlich auch all denen, die bei der Vorbereitung und Einstudierung des gelungenen und stimmungsvollen Konzertes tatkräftig mitgewirkt hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare