Konzert-Abend

KuK-Konzert in Haus Nordhelle

Anna Carewe (Violoncello) und Oli Bott (Vibraphon) geben Ende April auf Einladung von KuK ein Konzert in Haus Nordhelle. Der Titel lautet Zeitreisen.

Meinerzhagen - Am Sonntag, 24. April, Uhr bietet der KuK-Verein ab 17 Uhr in Zusammenarbeit mit dem evangelischen Tagungszentrum Haus Nordhelle ein Konzert mit dem Anna Carewe & Oli Bott-Duo mit dem Titel „Zeitreisen – Cello meets Vibraphone – Classical meets Jazz“ an.

Die klassische englische Cellistin Anna Carewe und der amerikanische Vibraphonist Oli Bott spielen ihr gemeinsames Programm „Zeitreisen“ mit Kompositionen vom 14. bis zum 21. Jahrhundert.

„Sie machen sich die besondere Klangwelt ihrer Instrumente zunutze und erzeugen eine ganz besondere musikalische Atmosphäre. Es geht von mittelalterlicher Musik über Barock, Romantik bis zur Musik des 20. Jahrhunderts mit Jazz und eigenen Kompositionen von Oli Bott“, informiert der Veranstalter.

KuK erläutert dazu: „Anna Carewe studierte an der Royal Academy of Music in London, wo sie 20-jährig mit Auszeichnung ihr Konzertexamen absolvierte, bevor sie nach Berlin ging. Dort studierte sie weiter bei Professor Wolfgang Boettcher. Sie war Stipendiatin der Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker.

Von frühester Kindheit an wurde ihr musikalisches Verständnis durch ihren Vater, den Dirigenten John Carewe, geprägt. Anna Carewe war langjährige Solocellistin des Ensemble Oriol Berlin. 2007 verließ sie das Ensemble, um sich verstärkt ihren eigenen Projekten zu widmen.

Oli Bott studierte Vibraphon und Komposition am Berklee College of Music in Boston und schloss mit ,summa cum laude’ ab. Seitdem ist er freischaffender Musiker in Berlin. Er bekam mehrere Stipendien des Berliner Senats und Kompositionsaufträge für sein eigenes Jazzorchester. Es wurden Rundfunk- und Fernsehmitschnitte zahlreicher Konzerte im In- und Ausland gemacht.

Bott war Sieger bei internationalen Wettbewerben wie dem NDR-Musikpreis für Jazzdirigenten und er gewann den 1. Preis des Leipziger Improvisationswettbewerbs. Er nahm am Europe Jazz Contest teil und gewann den Wayne Shorter Award in den USA.“

Der Eintritt kostet 15 Euro. Karten gibt es nur an der Abendkasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare