Amtseid mit „Staffelkrawatte“ - Jan Nesselrath vereidigt 

Jan Nesselrath war der erste Gratulant, nachdem Hans Gerd Turck (rechts) zum neuen Valberter Ortsvorsteher gewählt worden war.

Meinerzhagen - Im Ratssaal herrschte am Montag eine feierliche Atmosphäre: Nachdem er die Geschäfte seines Vorgängers Erhard Pierlings bereits eine Woche zuvor übernommen hatte, wurde Jan Nesselrath im Rahmen der konstituierenden Ratssitzung offiziell in sein Amt eingeführt. Vor den Augen der neuen und alten Ratsmitglieder sowie zahlreicher Bürger leistete er gegenüber dem Altersvorsitzenden Rainer Schmidt (66, SPD) den Amtseid.

Der Amtseid

Jan Nesselrath wählte die religiöse Variante der Beteuerungsformel: „lch schwöre, dass ich das mir übertragene Amt nach bestem Wissen und Können verwalten, Verfassung und Gesetze befolgen und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.”

Von Frank Zacharias

Die Ernennung Nesselraths zu Meinerzhagens neuem Stadtoberhaupt war dabei nur einer der zahlreichen formellen Akte, die im Ratssaal vollzogen wurden. Ebenfalls benannt wurden die stellvertretenden Bürgermeister. An diesen Positionen gibt es – wie erwartet – keine Neuerungen: Erster Stellvertreter bleibt Volkmar Rüsche (CDU), die Position des zweiten stellvertretenden Bürgermeisters hat weiterhin Rainer Schmidt (SPD) inne, der nach seiner Rolle als Altersvorsitzender damit zum zweiten Mal im Fokus der Ratssitzung am gestrigen Montag stand.

In seiner Rede zur Amtseinführung Jan Nesselraths hatte Schmidt zuvor all jenen gedankt, die in den zurückliegenden fünf Jahren dem Rat angehörten. Dabei konnte er aber nicht nur die ausgeschiedenen Kommunalpolitiker begrüßen, sondern auch den ehemaligen Bürgermeister Erhard Pierlings, der am Montag sozusagen als „Zaungast“ auf der Empore Platz genommen hatte. Für die kommende Legislaturperiode wünschte sich der Altersvorsitzende, dass die Fraktionen „zu mit großer Mehrheit getragenen Entscheidungen kommen“. Als Herausforderungen der kommenden Jahre nannte Rainer Schmidt den demographischen Wandel und die Ärzteversorgung, aber auch die Umsetzung der Regionale 2013.

Der frisch vereidigte Bürgermeister Jan Nesselrath wiederum bewies schon mit seiner Krawattenwahl, dass er die von seinem Vorgänger angestoßenen Projekte weiter voran bringen will: Es war genau jenes Accessoire, das Pierlings bei seiner Abschiedsveranstaltung in der Stadthalle getragen hatte. „Die Staffelkrawatte ist also übergeben“, so Nesselrath, der in seiner kurzen Antrittsrede seinen Willen zu fairen Auseinandersetzungen betonte. „Gute Ideen gehören auf den Tisch – egal von wem sie eingebracht werden.“ Mit einer Mischung aus Sachlichkeit und Leidenschaft hoffe er nun auf eine Partnerschaft aller Akteure „im Sinne der Ideen“.

Ins Amt eingeführt wurde auch der neue Ortsvorsteher des Gemeindebezirks Valbert: Das Gremium wählte erwartungsgemäß Hans Gerd Turck (CDU) einstimmig zum Nachfolger von Fred Oehm, der nicht nur aus dem Amt, sondern auch aus dem Rat ausscheidet. In der nun folgenden Sommerpause haben die Fraktionen die Gelegenheit, sich über die Besetzung der Ausschüsse Gedanken zu machen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare