Treue wird belohnt

Traditionsunternehmen feiert langjährige Mitarbeiter

+
Die Burg-Wächter Jubilare mit Geschäftsführung (von rechts): Sonia Köhler (25 Jahre ), Gundel Pfahl (25 Jahre), Maria Gaitas (40 Jahre), Geschäftsführer Reinhard Lüling (40 Jahre), Christina Knitter (25 Jahre), Geschäftsführer Dietmar Lüling, Giovanna Lehmann (40 Jahre), Geschäftsführer Harald Lüling und Christopher Lüling, Direktor Finanzen.

Helmut Schmidt war Bundeskanzler, der HSV Deutscher Fußballmeister und der Walkman kam auf den Markt: Parallel dazu fingen drei Mitarbeiter beim Sicherheitsspezialisten Burg-Wächter an - und sie arbeiten dort bis heute.

Meinerzhagen – Nun wurde mit allen Mitarbeitern in Wetter-Volmarstein die 40-jährige Betriebszugehörigkeit gefeiert. Gute Gespräche, bunt gemischte Abteilungen und dazu ein Mittagessen: Mit einer Feierstunde hat Burg-Wächter am Donnerstag drei Mitarbeiter für 40 Jahre Betriebszugehörigkeit ausgezeichnet. Dazu kamen drei Mitarbeiter, die seit 25 Jahren bei Burg-Wächter arbeiten. 1979 traten Giovanna Lehmann, Maria Gaitas und Reinhard Lüling ins Unternehmen ein und blieben bis heute. 

Reinhard Lüling ist besonders mit der Firma verbunden. Er ist Geschäftsführer von Burg-Wächter und der Enkel von Firmengründer Alfred Lüling. Seit 1994 arbeiten Sonia Köhler, Christina Knitter und Gundel Pfahl bei Burg-Wächter. Sie feierten ihre 25-jährige Betriebszugehörigkeit.

„Wir freuen uns sehr, dass wir fast in jedem Jahr solch lange Betriebszugehörigkeiten an unserem Standort Volmarstein feiern können. Das zeigt, dass das Arbeitsklima bei uns passt. Aber dreimal 40 Jahre zu feiern, das ist auch für uns etwas Besonderes“, sagte Christopher Lüling, Direktor Finanzen bei Burg-Wächter. 

Schwelgen in Erinnerung und Aussicht auf was Neues

Beim gemeinsamen Mittagessen saßen etwa 70 Mitarbeiter aus Produktion und Verwaltung zusammen uns tauschten sich aus. Über Anekdoten von damals und Erwartungen an die Zukunft. „Ich blicke mit Dankbarkeit auf die vergangenen vier Jahrzehnte zurück. Es hat sich im Bereich der Sicherheitstechnik viel getan und der Wandel wird weitergehen. Es freut mich, dass zwei meiner Kinder bereits seit Jahren im Unternehmen tätig sind. Damit ist Burg-Wächter auch für die Zukunft gut aufgestellt“, sagte Reinhard Lüling. 

Schon in naher Zukunft wird die Traditionsfirma ein weiteres Jubiläum begehen. Denn 2020 feiert Burg-Wächter seinen 100. Geburtstag. Während die Firmenzentrale am Gründungsort Volmarstein beheimatet ist, wird der Großteil der Produktion in Meinerzhagen-Valbert durchgeführt. Der Standort wurde in den 1960er-Jahren gewählt, als die Kapazitäten in Volmarstein für die expandierende Firma nicht mehr ausreichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare