1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Meinerzhagen

Valberta Colonia: Lange Nacht mit kölschen Hits

Erstellt:

Von: Klaus Schliek

Kommentare

Die Brass-Band Druckluft heizte dem Publikum in der Ebbehalle ordentlich ein.
Die Brass-Band Druckluft heizte dem Publikum in der Ebbehalle ordentlich ein. © Klaus Schliek

Mit dem Musik-Festival „Valberta Colonia“ hielt am Samstagabend rheinischer Karnevals-Frohsinn Einzug in die Ebbehalle.

Valbert – Die Närrinnen und Narren von „Valbert lot gohn“, der Karnevalsabteilung des Schützenvereins, hatten sich das hochkarätige Programm mit den Gruppen Druckluft, Paveier und Micha Hirsch und Band bereits letztes Jahr zum runden Geburtstag „60 Jahre Karneval in Valbert“ geschenkt. Wegen der Pandemie ging die fröhliche Musikshow – unterstützt von der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen – jedoch erst jetzt über die Bühne.

Zugangsschleuse

Es war nach dem langen Lockdown die erste große Hallen-Veranstaltung im heimischen Raum und damit ein Wagnis für den Elferrat und Vereinschef Dominik Busch. Mitglieder des Football-Vereins Lüdenscheid Lightnings kontrollierten an der Zugangsschleuse im Außenbereich, ob die Gäste geimpft, genesen oder getestet waren. In der Halle gab es Ständer mit Desinfektionsmittel für die Hände. Auch die für die Getränkeversorgung zuständigen Motoballer des MBC Kierspe mussten beim Ausschank den Infektionsschutz beachten.

Da hatte es das Technik-Team der Rockfabrik einfacher. Es begeisterte den ganzen Abend über mit tollen Lichteffekten und einem satten Sound. In den Umbaupausen unterhielt der DJ am Mischpult die Musikfans mit den angesagten Tanz- und Mitsing-Titeln.

Druckluft macht Stimmung

Hauptakteure aber waren die drei aus dem rheinischen Karneval bekannten Musikgruppen. Los ging es mit der Brass-Band Druckluft. Die muntere Truppe, die sich selbst als Zirkus bezeichnet und entsprechend bunt und artistisch auf der Bühne agiert, heizte dem Publikum richtig ein. Mit Saxophon, Mellophon, Posaune, Trompeten, Bass und gleich zwei Schlagzeugern brachte die vor Jahren aus einem Bonner Schülerprojekt hervorgegangene hochprofessionelle Band den Saal zum Beben und das Publikum in Schwung. Sogar den Refrain ihres aktuellen Karnevalshits „Alaaf“ passten sie mit „Lot gohn“ dem Valberter Karnevalsruf an.

Klaus Lückerath, Markus Steinseifer, Hans-Ludwig (Bubi) Brühl, Detlef Vorholt, Johnny Gokus und Sven Welter bilden die kölsche Mundart-Band Paveier – hochdeutsch: Pflasterleger. Karnevalsklassiker wie „Schön ist das Leben“ oder „Heute brennt mein Iglu“ gehen seit 1983 auf ihr Konto. „Leev Marie“ und „Nie mehr Alkohol“ entwickelten sich in der Ebbehalle zu echten Krachern. Das total begeisterte Publikum mochte die Paveier gar nicht mehr von der Bühne lassen. Drei lange Zugaben waren fällig.

Knackiger Beat

Den Schlusspunkt setzte spät am Abend die Band um Sänger Micha Hirsch. Die Songs mit ihrem meist knackigen Beat ließen der Müdigkeit keinen Raum. Mit dem Karnevalshit „Haifischzahn“ hat die Gruppe übrigens die offizielle Hymne des Eishockey-Clubs Kölner Haie geschaffen. Und ganz aktuell ist das Lied „Veedel“ in den Karnevalscharts von Radio Köln ganz vorn mit dabei. Nach der Live-Musik ging die Party noch bis weit in den frühen Morgen hinein weiter – kein Wunder, gab es doch dank der Zeitumstellung eine ganze Stunde geschenkt.

Auch interessant

Kommentare