Klettergerüst steht - aber Vorsicht: Noch nicht benutzen!

+
Bereits seit Montag ist die neue Kletteranlage im Volkspark zu sehen. Bis sie bespielt werden kann, dauert es aber noch eine Weile. Zunächst muss das Fundament gegossen werden.

Meinerzhagen - Die Villa im Park hat bereits ihr Gerüst verloren, doch gearbeitet wird im neuen „Volkspark“ natürlich weiter. Am Montag begannen die Arbeiten am Spielplatz, der mit Klettergerüst, Spiel- und Sandbereich sowie einer Boulebahn und Fitnessgeräten ausgestattet werden soll.

Rund zwei Wochen werde eine Gartenbaufirma nun am Platz unterhalb der Böschung am Kapellenweg arbeiten und ein sogenanntes Kombinationsklettergerüst mit Sandspielplatz und Rutsche anbringen, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung. 

Bis das Klettergerüst genutzt werden kann, dürften aber noch einige Wochen vergehen: Zunächst muss das Fundament gegossen und der Beton komplett getrocknet sein. 

Darüber hinaus entstehe ein Bereich mit Fitnessgeräten für Jogger, Walker und andere Sportfreunde. Auch ein Bouleplatz wird gemäß der einst gefassten Pläne angelegt.

 „Der Park selbst ist inzwischen fast fertiggestellt. Nachdem die Wege vollständig asphaltiert wurden, muss noch die finale Beschichtung aufgebracht werden“, heißt es weiter. Ein Herbst-Spaziergang sei aber auch jetzt schon möglich.

Auch bei der Sanierung der Villa geht es voran

Auch die Sanierung der Villa schreite voran: Aktuell werden außen noch insbesondere das Dach und die Fassade erneuert. „Danach erfolgen noch die letzten Arbeiten rund um die Villa selbst, unter anderem im Bereich der Wege und der Bepflanzung, und außerdem werden die Hauptwege und Wegeverbindungen im gesamten Park mit einer Beleuchtung versehen.“ Im Frühjahr könnten die Leuchten installiert werden. Mit Beginn der wärmeren Jahreszeit werde die gesamte Anlage fertiggestellt sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare