Kleiner aber feiner Weihnachtsmarkt

Der Leiter der Einrichtung, Matthias Kretschmer (r.), freute sich über die Unterstützung der Dorfgemeinschaft.

MEINERZHAGEN ▪ Es weihnachtet sehr... Der kleine aber feine Weihnachtsmarkt der Dorfgemeinschaft Heed ist etwas ganz Besonderes und so fanden auch am Sonntag wieder viele Ausflügler den Weg zum Naturfreundehaus.

Auf engstem Raum fanden die Besucher alles, was zu einem heimeligen Weihnachtsmarkt gehört. Matthias Kretschmer vom Naturfreundehaus freute sich, dass sich auch in diesem Jahr wieder die gesamte Dorfgemeinschaft daran beteiligte. Auf dem kleinen Innenhof spendete ein Schwedenfeuer heimelige Wärme, darum herum hatten sich viele Gäste versammelten. In diesem Ambiente schmeckten der Glühwein und auch das Glühbier besonders gut. Zu dem kulinarischen Angebot gehörten neben frischen Waffeln auch gebrannte Mandeln und selbst gemachte Pralinen. Im Inneren des Hauses bot Renate Marquass eine große Auswahl ihrer selbst gestrickten Strümpfe, Mützen, Schals, Handschuhe und vieles mehr an. Auf dem Hof waren drei kleine Buden aufgebaut, in denen neben einer Auswahl an dänischen und schwedischen Haushalts- und Einrichtungsgegenständen auch attraktive Kettensäge- und Holzarbeiten angeboten wurden. Dazu gab es eine bunte Mischung an weihnachtlicher Deko und Plauener Spitze aus dem Erzgebirge. Die Kiersperin Kerstin Sikora war mit einer großen Auswahl an Halsbändern und Geschirren für die Vierbeiner vertreten. Sie fertigt ihre hübschen Kreationen auch auf Bestellung an.

„Was diesen Markt aber so besonders macht, ist ein Workshop für Kinder“, sagte Matthias Kretschmer. Die konnten in einem kleinen Nebenraum essbare Kerzenstände aus Keksen und Lebkuchenhäuschen basteln. Die Schokolade aus dem Schokoladenbrunnen diente ihnen dazu als Klebstoff. Mit Susanne Stahlschmidt konnten die Jungen und Mädchen hübsche Ketten aus Naturmaterialien basteln. Und natürlich konnten sich die Besucher auch wieder mit den verschiedensten Gewürze eindecken. ▪ bel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion