Sanierung

Brücke braucht neue Fahrbahn

Brücke in der Ortslage Ölmühle in Meinerzhagen
+
Die Brücke in der Ortslage Ölmühle dient auch als Zufahrt zur dortigen Kläranlage. Sie muss saniert werden.

Klein, aber doch von erheblicher Bedeutung ist die kleine Brücke in der Ortslage Ölmühle. Sie ist eine von insgesamt 53 Brücken im Eigentum der Stadt und zudem die einzige Zufahrt zur Kläranlage des Ruhrverbandes. Ihre Sanierung ist notwendig, die dafür angedachte Variante der Ausführung steht fest.

Meinerzhagen - Nach fast vier Jahren Vorbereitungsphase soll es ein Mix aus alt und neu werden.

Dass die Brücke über die Volme in der Ortslage sanierungsbedürftig ist, wussten die Fachleute im Rathaus seit rund fünf Jahren. Daher stellte man bereits ins Bauprogramm 2017 die Maßnahme ein. Damals ging man von einer Herrichtung der alten, in Bruchstein angelegten Flügelmauern aus. Obendrauf sollte abschließend aus Beton eine neue Fahrbahn gebaut werden. Eine gutachterliche Prüfung der geologischen Verhältnisse ergab jedoch, dass der vorhandene Boden eine zu geringe Standfestigkeit aufweist und zudem mit Schadstoffen belastet ist.

Infolgedessen gab es Überlegungen für einen kompletten Neubau, aber in neuerer Zeit auch für eine andere Variante: Danach sollen die Flügelmauern der Brücke erhalten bleiben und ein Kastenprofil als Fertigteil dazwischen eingespannt werden. Der Vorteil: Die Aushub- und Gründungsarbeiten werden auf ein Minimum begrenzt, die Bodenentsorgungskosten ebenfalls reduziert.

Die von der Verwaltung vorgenommenen hydraulischen Berechnungen für diese Lösung passten, ebenso die statischen Parameter. Die notwendigen Gespräche mit den Genehmigungsbehörden des Märkischen Kreises waren ebenfalls zielführend, sodass man bei der Stadtverwaltung nun mit den entsprechenden Erlaubnissen rechnet. Nach deren Erteilung möchte man dann endlich mit den Arbeiten beginnen, die immerhin einen Kostenrahmen von gut 200 000 Euro umfassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare