Kinderschützenfest in Börlinghausen

„Glückspilz des Jahres“: Nick Hinze bleibt Kinderkönig in Börlinghausen. Zu seiner Königin wählte er Laura Sophie Hammer.

BÖRLINGHAUSEN -  Der eine oder andere bange Blick richtete sich zum Himmel, als sich im Örtchen Börlinghausen am Samstag viele der Dorfbewohner auf die Beine machten, um den Festzug zum Auftakt des 103. Kinderschützenfestes anzusehen.

Von Petra Schüller

Schließlich fiel mit dem Startschuss für das stimmungsvolle Event in den vergangenen drei Jahren mit schöner Regelmäßigkeit immer auch jede Menge Regen. Doch trotz einiger Wolken am Himmel kam der bunte Zug, begleitet vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Marienheide, trockenen Fußes auf einer kleinen Wiese im Ort an.

Hier wartete das amtierende Kinderkönigspaar Klara Schmidt und Nick Hinze schon in großer Vorfreude auf die bevorstehende Fahrt im festlich geschmückten offenen Cabrio und hielt gemäß der Tradition Tüten voller Süßigkeiten und süße Erfrischungen für die Kinderschützen bereit. Die Erwachsenen ließen sich auch gerne mal einen Schnaps schmecken, bevor der Zug seinen Weg durchs Dorf fortsetzte.

Mit der Rückkehr auf den Dorfplatz begann ein zweitägiges Dorffest mit jeder Menge Spaß für die Kinder. Gäbe es die Auszeichnung „Glückspilz des Jahres“, wäre Nick Hinze sicherlich ein aussichtsreicher Kandidat: Das Glück blieb dem Kinderschützenkönig des letzten Jahres treu. Wurde er noch im vergangenen Jahr durch die Treffsicherheit seiner Königin Klara Schmidt zum Regenten, so erzielte er in diesem Jahr selber mit 40 Punkten die höchste Trefferquote bei der „Hasenjagd“ und bleibt ein weiteres Jahr im Amt. Zu seiner Königin wählte er Laura Sophie Hammer.

In Börlinghausen wird das Kinderkönigspaar auf recht ungewöhnliche Weise ermittelt: Die Aspiranten zielen auf Blechhasen, die sich auf einem Band im Kreis bewegen. Nach fünf Durchgängen à zwölf Schuss stand der neue König endlich fest. In diesem Jahr setzte er sich gegen sechs andere Kinder durch.

Wie üblich zog das zweitägige Kinderschützenfest in Börlinghausen, das zugleich ein großes Dorffest ist, erneut viele Gäste von „auswärts“ an: Bewohner aus Dannenberg, Mitglieder der Schützenvereine Müllenbach und Wilkenberg, sowie Freunde und Bekannte der Börlinghauser ließen sich das Fest nicht entgehen. Die Kinder amüsierten sich bei einem Spieleparcours und sammelten an jeder Station Stempel. „Wer seine Karte voll hat, bekommt ein Geschenk“, erklärte Schriftführerin Iris Vendramini-Nagel das Spiel.

Im großen Festzelt genossen die Erwachsenen die gemütliche Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen und das eine oder andere zackige Ständchen des Musikzugs. Den Getränkeausschank betreuten in diesem Jahr die „Schützenbengel“ aus Meinerzhagen, auch an eine warme Zwischenmahlzeit war natürlich gedacht. Ab 20 Uhr sorgte die Band „Sam“ für Stimmung unterm Zeltdach, an der Cocktailbar wurden exotische Kreationen gemixt.

Der Sonntag begann mit einem Frühschoppen, musikalisch akzentuiert durch DJ „Hinz und Kunz“, bevor die Erwachsenen per Gewehrschuss auf einen Holzvogel den Frühschoppenkönig ermittelten.‘

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare