Kindergarten wird zum Labor

Susanne Follert gießt Essig in eine Schale. David(5), Marcella (6) und der fünfjährige Laurenz verfolgen das Experiment.

MEINERZHAGEN – Für einen Tag verwandelte sich gestern der Kindergarten St. Martin in ein Labor. „Da guck mal“, ruft Cedric begeistert und zeigt auf eine Glasschale. Darin schwimmt ein Stück einer Eierschale in einer Flüssigkeit.

„Das ist Essig“, weiß Lilli, die das Schälchen in ihrer Hand hält. Gebannt verfolgen sie, wie sich an der weißen Eierschale kleine Blasen bilden. „Was passiert jetzt wohl?“, fragt Susanne Follert. Die ausgebildete Erzieherin, die derzeit Hausfrau und Mutter ist, experimentiert einmal in der Woche mit den Kindern. Motto: „Forschen mit Fred“. Fred ist eine wissbegierige Ameise, die mit vielen Artgenossen in einem großen Ameisenhügel im Wald lebt. Dabei erlebt er immer wieder Abenteuer. Außerdem hat er viele Ideen und es fallen ihm zahlreiche Fragen ein: Lösen sich Eierschalen auf? Warum wird ein Apfel braun? Macht Regenwasser dick?

Unterstützung bei der Lösung der Aufgaben bekommt Fred von seinem Freund Paul, von dem auch der Tipp kam, die Eierschale mit Essig „zu behandeln“. Im Abenteuer versperrte eine Eierschale den Weg. Im Experiment lernten die Kinder, dass Essig die Schale angreift und sie dadurch zerbricht.

Spielerisch lernen sie dadurch, was Säure ist und was diese bewirkt. Sie bewegen sich in einer Welt der Chemie und Physik – ohne wissen, was diese Begriffe bedeuten und ohne die Formeln und das ganze theoretische Drumherum zu kennen, wecken die Experimente das Interesse der Kinder.

„Genau das ist unser Ziel“, sagt Follert, „die baldigen I-Männchen sollen Lust auf die Schule bekommen, die sie im Sommer erwartet.“

Und Fred? Durch den Trick mit dem Essig, kann der Waldweg wieder geräumt werden und die Ameisen können wieder zu ihrem Haufen. – Dank chemischer Reaktionen. – mc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare