Kinderfest ist ein kunterbuntes Spektakel

+
Einen Riesenspaß gab es mit Zauberer Udo, der aus Luftballons die tollsten Sachen kreierte. ▪

VALBERT ▪ Ballonzauber, Torwandschießen und Dosenwerfen – das Kinderfest in der Ebbehalle war ein riesiges Spektakel. Rund 100 Kinder kamen heute samt ihren Eltern und zelebrierten damit den Auftakt des Schützenfestes in Valbert.

Der Höhepunkt war dabei eindeutig das Vogelwerfen. 16 Mädchen und acht Jungen gingen an den Start – alle wollten sie die Nachfolger vom Prinzenpaar Karolin und Tim werden. Das Publikum verfolgte den spannenden Wettkampf und feuerte die Vier- bis Zehnjährigen an. Schließlich stand’s fest: Maren Schnippel (10) brachte den Styroporvogel mit dem 71. und Felix Berger (6) mit dem 113. Wurf zu Fall. Und die Anstrengung hat sich gelohnt: Schon heute bekommen die beiden ihr eigenes Cabriolet und werden genau wie die großen herumkutschiert.

„Obwohl es erst das zweite Kinderfest ist, hat es sich schon richtig etabliert“, freute sich Organisator Dirk Pies. Das bunte Treiben in der Ebbehalle bestätigte das. Überall war was los, gab’s was zu entdecken. Zum ersten Mal konnten die Kinder auch auf eine selbst gebaute Torwand schießen. Die achtjährige Jiljana favorisierte das Ringewerfen. Immer wieder stellte sie sich in der Schlange an. Und erwies sich als Naturtalent: „Ich habe das noch nie gemacht, aber direkt drei Mal getroffen“, meinte sie und rannte weiter zu Zauberer Udo. Der beeindruckte nicht nur durch seine Tricks sondern vor allem mit seiner Luftballon-Modellage. Blitzschnell kreierte er rosa Elefanten oder Affen, die eine Palme hochklettern. Gleich nebenan konnten sich die Kinder in farbenfrohe Tiger oder Schmetterlinge verwandeln lassen – mit ganz viel Glitzer. Und heute feiern dann die Großen. ▪ lima

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare