Kinderbibelwoche: Jungen und Mädchen lüften Geheimnis

+
Rund 100 Grundschüler und Kindergartenkinder begaben sich bei der Kinderbibelwoche auf Spurensuche.

Meinerzhagen - „Dem Geheimnis auf der Spur“ sind in dieser Woche rund 100 Mädchen und Jungen bei der Kinderbibelwoche.

In der Stadthalle ging es dabei an drei Vormittagen auf Zeitreise. „Wir entdecken gemeinsam, wie die Bibel entstanden ist“, berichtete Pfarrerin Sophie Ihne am Freitag, als die Kinder beim Anspiel einen Mann kennenlernten, durch dessen Wirken die Christen heute das Buch der Bücher lesen können. Martin Luther, den Jugendreferentin Kristine Büscher am Freitag auf der Wartburg „besuchte“, hatte mit der Übersetzung der Bibel viel Arbeit, das stellten auch die Kinder schnell fest. Sie lernten aber auch, dass sie die Erzählungen der Bibel dank seiner Übersetzung verstehen können.

An den beiden Tagen zuvor begegneten sie David und Goliath, die ihnen vermittelten , wie die Geschichten, die sich in der Bibel finden, weiter erzählt und aufgeschrieben wurden.

Auch das Bastelangebot passte zum Thema: Am Freitag entstanden Geheimcodes, Stifthalter und Schriftrollen in verschiedenen Sprachen. Pfarrer Thorsten Rehberg zeigte einen Trick, wie die halbe Bibel in vier Sprachen auf ein kleines Poster passt.

An der ökumenischen Veranstaltung nehmen auch die Kinder der drei evangelischen Kindergärten sowie des katholischen Kindergartens St. Martin teil.

Samstag steht für alle ein Besuch des Freilichtmuseums in Hagen an. Auch da geht es bei einer Führung um das Thema Buchdruck. Sonntag findet dann zum Abschluss der Kinderbibelwoche ab 11 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst in der katholischen Kirche St. Marien statt. In der Jesus-Christus-Kirche findet daher kein Gottesdienst statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.