Von Kindern, für Kinder: Musical an der Grundschule Auf der Wahr 

+
Punkte oder Streifen? Eine Geschichte über Vorurteile, Freundschaft und Toleranz erzählten am Montag 20 Kinder der Grundschule Auf der Wahr mit dem Musical „Tuishi pamoja“.

Meinerzhagen – Eine Geschichte über Vorurteile, Freundschaft und Toleranz erzählten am vergangenen Montag 20 Kinder der Grundschule Auf der Wahr mit dem Musical „Tuishi pamoja“ (übersetzt: Wir wollen zusammen leben).

Das Stück hatten sie unter der Regie von Cara Brüggendieck und Nina Dülschner im Rahmen der Theater-AG, die immer mittwochs von 14.30 bis 16 Uhr stattfindet, einstudiert. Machen Streifen wirklich doof? Sind gepunktete Langhälse hässlich? Das glauben nämlich das Giraffenkind Raffi, gespielt von Hannah Mielke und Melissa Bara, sowie das kleine Zebra Zea (Lina Fliege). Denn so wird es ihnen von ihren Herden, die in der afrikanischen Savanne ohne persönlichen Kontakt nebeneinander her leben, stets vermittelt. Da hat das dennoch vorhandene Interesse des neugierigen Nachwuchses aneinander keine Chance. 

Und so fällt die erste Begegnung der beiden, als sie bei einem Löwenangriff von ihren Herden getrennt werden und plötzlich aufeinander treffen, auch alles andere als freundlich aus. Doch im Laufe der Geschichte entdecken sie ihre Gemeinsamkeiten und werden schließlich zu Freunden. Nicht zuletzt durch die Unterstützung der pfiffigen Erdmännchen, die als neutrale Beobachter das Geschehen mit viel Witz kommentieren und endlich auch bei den Herden die dummen Vorurteile ausräumen können. Damit wird der Weg frei für ein friedliches Miteinander. 

Die Texte für das Musical schrieb Sandra Engelhardt, die Musik schrieb Martin Maria Schulte. Mit einem kräftigen Applaus und der Bitte um eine Zugabe, die selbstverständlich gern gewährt wurde, bedankten sich die Zuschauer bei den Zweit- bis Viertklässlern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare