Grünes M ziert Kreisel

+
Ein grünes M ziert jetzt den Krugmann-Kreisel.

Meinerzhagen - Dass die Gestaltung des Krugmann-Kreisels durch die in seinem Stahlbaubetrieb gefertigten Teile etwas Besonderes für ihn ist, konnte man Frank Lüttringhaus am Dienstagabend anmerken.

Da war es nämlich so weit. Das große, in Meinerzhagener „Grün“ lackierte M-Logo, lag zur Montage auf dem Sockel im Inneren des Krugmann- Kreisels bereit. Wegen des geringeren Verkehrsaufkommens hatten Lüttringhaus und seine Helfer den Abend ausgewählt.

Und so klappte dann der Transport mit dem Teleskoplader des landwirtschaftlichen Betriebes Plate in Langenohl vom am Stadtplatz parkenden Anhänger zum Kreisel auch reibungslos. Sicherlich auch deshalb, weil die gesamte Familie von Frank Lüttringhaus im wahrsten Sinne des Wortes mit Hand anlegte.

Nach kurzer Feinjustierung durch den Firmeninhaber und seine vier Söhne, konnten die Verschraubung des mehr als 300 Kilo schweren M erfolgen. Im Verlauf des Mittwochs ging es mit dem Aufbau der fünf Stelen (Wegweiser) und des Ringes mit den Stadtwappen der Partnerstädte und von Meinerzhagen selbst weiter. Der Anschluss der Beleuchtung dürfte kein zeitlich großer Aufwand mehr sein, da die Leitungen vor Ort schon verlegt sind.

Passend zur Einweihung des Otto-Fuchs-Platzes am kommenden Wochenende sollte also bis auf die Bepflanzung alles fertiggestellt sein. Zu den bereits im Bericht der MZ vom 6. Juni erwähnten Meinerzhagener Unternehmen, die das Projekt „Kreiselgestaltung“ ermöglicht haben, sind noch die Firma Burg-Wächter und Gase Schürmann hinzugekommen. „Ohne die und auch die Arbeitsleistung von zwei weiteren Helfern, zum einen Frank Schinke und zum anderen Hasan Bekdemir, hätten wir das alles nicht geschafft“, ist sich Frank Lüttringhaus vor Ort im Gespräch mit der Meinerzhagener Zeitung sicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare