Ausstellung: Fotos aus „Kuba“

+
Galerist Herbert Langenohl und die Fotografin Gundula Kienel-Hemicker freuen sich auf viele Ausstellungsbesucher.

Meinerzhagen - Im Jahr 2009 reiste die in Meinerzhagen aufgewachsene und inzwischen in Wiesbaden lebende Gundula Kienel-Hemicker nach Kuba. Im Gepäck hatte die 36 Jahre alte Fotografin und Spanisch-Lehrerin einen Fotoapparat. Ausgewählte Bilder, die bei dieser Reise entstanden, zeigt die Künstlerin nun in einer Ausstellung.

Von Jürgen Beil

Die Ausstellung öffnet am Sonntag, 23. März, um 11 Uhr in der Galerie Langenohl „Zur alten Post 9“.

Warum ausgerechnet Kuba? „Das Land fasziniert mich, auch wegen seiner Mischung aus Vertrautheit und Fremdem. Und durch die Diktatur wird Kuba oft ganz anders dargestellt, als es wirklich ist“, erläutert die Fotografin, die ihre Kuba-Fotos im vergangenen Jahr bereits in Wiesbaden ausstellte.

Gundula Kienel-Hemicker begab sich also auf Spurensuche im Land der Zigarren und der alten amerikanischen Straßenkreuzer. Was dabei herauskam, ist eine Mischung aus Bekanntem und Außergewöhnlichem, wobei sich die Künstlerin immer auch für Alltägliches interessierte. Ein junges Pärchen, das zusammen auf einem Fahrrad fährt oder die Frau, die unter der auf dem Balkon aufgehängten Wäsche neugierig in die Kameralinse blickt. Kuba pur – oft abseits der ausgetretenen Touristenpfade.

„Ich wollte auch herausfinden, was Kuba eigentlich ist. Und die Frage klären, warum es das Land nötig hat, die Vorhänge dermaßen zuzuziehen. Auch das waren Beweggründe für die Fotos“, erklärt Gundula Kienel-Hemicker. Und es gab einen weiteren Grund, warum sie so fasziniert war von der Insel Che Guevaras und Fidel Castros: die Farben, die so ganz anders als in Deutschland sind. Ob rosa Hauswände oder das satte Beige der Häuserzeilen – auch das geben die Fotos eindrucksvoll wieder.

Für ihre „Spurensuche“ benutzte die Fotografin übrigens die alte, analoge Filmtechnik und nicht etwa eine Digitalkamera. „Jedes Motiv gibt es wirklich nur ein Mal. Ich habe bewusst keine Serien fotografiert“, erläutert Gundula Kienel-Hemicker, die nun die Bevölkerung zur Ausstellungseröffnung am 23. März um 11 Uhr in die Galerie Langenohl einlädt, um sich selbst ein Bild zu machen von den Bildern aus der Karibik.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare