Weihnachten in den Kirchengemeinden

Lkw-Gottesdienste in Meinerzhagen abgesagt

Ein Weihnachtsgottesdienst mit Pastor Klaus Kemper-Kohlhase wurde in der Jesus-Christus-Kirche aufgezeichnet.
+
Ein Weihnachtsgottesdienst mit Pastor Klaus Kemper-Kohlhase wurde in der Jesus-Christus-Kirche aufgezeichnet.

Seit Monaten planen die Kirchengemeinden, wie sie unter Corona-Bedingungen Weihnachtsgottesdienste feiern können. Denn normalerweise sind die Kirchen an keinem Tag so voll wie am Heiligen Abend.

Meinerzhagen/Kierspe – Seit Mittwoch steht nun fest: Die Evangelische Kirche von Westfalen hat die deutliche Empfehlung ausgesprochen, bis zum 10. Januar auf Präsenzgottesdienste zu verzichten – und das auch zu Weihnachten. Bei aller Enttäuschung darüber ist das Verständnis aber groß.

Von einer „schwierigen Abwägung zwischen dem Verkündigungsauftrag der Kirche und dem Gesundheitsschutz“ sprach Dr. Christof Grote. Der neue Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg hat am Dienstag selbst an der Online-Konferenz mit Präses Dr. Annette Kurschus sowie den Superintendenten und Kirchenleitungen der Evangelischen Kirche von Westfalen teilgenommen. Er berichtet, dass man sich die Entscheidung nicht leicht gemacht habe. Zweieinhalb Stunden habe diese Konferenz gedauert.

Bittere Mitteilung

Auch für ihn selbst, so betonte Grote, sei es bitter, dass er als neuer Superintendent, der noch nicht einmal zwei Monate im Amt ist, den Gemeinden mitteilen müsse, dass sie keine Weihnachtsgottesdienste feiern sollten. „Aber wenn ich die Zahlen von heute sehe, kann ich die Empfehlung mittragen“, sagte er am Mittwoch. Er sei froh, dass zumindest viele Kirchen offen seien, um den Menschen in dieser Zeit Andacht und Gebet zu ermöglichen. Außerdem gebe es in vielen Gemeinden die Möglichkeit von digitalen Gottesdiensten. Von den Pfarrern wisse Grote, dass sie in der Seelsorge stark involviert seien und den Kontakt zu den Gemeindemitgliedern halten.

Presbyterium folgt Empfehlung

Das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Meinerzhagen hält sich ebenfalls an die Empfehlung der Evangelischen Kirche von Westfalen. Das Gremium hat das in seiner Sitzung am Mittwoch einstimmig beschlossen. „Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, zumal wir schon viel Herzblut in die Vorbereitungen der Weihnachtsgottesdienste unter Coronabedingungen hineingesteckt hatten. Bei all den unangenehmen Entwicklungen der letzten Wochen waren wir begeistert von der Idee, wenn schon nicht in unseren Kirchen, so doch zumindest draußen in der Stadt unter freiem Himmel ein Stück Weihnachten miteinander zu erleben, denn ‚sie hatten keinen Raum in der Herberge‘. So war es ja schon damals in Bethlehem“, sagt Pastor Klaus Kemper-Kohlhase. Die Folge: Die Idee, Heiligabend von Lastwagen-Ladeflächen an verschiedenen Orten im Stadtgebiet zu predigen, wird nicht umgesetzt.

Dass nun in den evangelischen Kirchen komplett auf Präsenzgottesdienste verzichtet werden muss, treffe ihn und das Presbyterium sehr, „weil es unserem christlichen Verkündigungsauftrag vollkommen widerspricht“.

Alle Kontakte vermeiden

Das Grunddilemma in diesen Tagen sei dabei die Abwägung zwischen dem Verkündigungsauftrag, gerade auch an den Weihnachtstagen, und dem gebotenen Gesundheitsschutz, wobei der aktuell erforderliche Lockdown darauf ziele, möglichst alle Kontakte zu vermeiden.

Kemper-Kohlhase weiter: „Die Entscheidung, auf Präsenzgottesdienste zu verzichten, bedeutet aber nicht, dass wir nicht Weihnachten feiern können. Am Donnerstag ist in der Jesus-Christus-Kirche ein Gottesdienst aufgenommen worden, der zu Weihnachten online auf Youtube und der Homepage der Evangelischen Kirchengemeinde erlebt werden kann.“

Ab dem 22. Dezember werden auf dem Altar der Jesus-Christus-Kirche nun weihnachtliche Tüten zu finden sein, die neben einer Weihnachtsandacht kleine weihnachtliche Überraschungen enthalten. „Diese Tüten sind insbesondere gedacht für Menschen, die keine Möglichkeit haben, online einen Gottesdienst mitzufeiern. Gerne können diese Weihnachtstüten abgeholt werden, um sich entweder selbst daran zu erfreuen oder anderen eine Freude damit zu machen“, berichtet Kemper-Kohlhase von einer Aktion, die jetzt durchgeführt wird.

Valbert schließt sich an

Darüber hinaus wird die Jesus-Christus-Kirche am Heiligen Abend in der Zeit von 15 bis 18 Uhr sowie an den beiden Feiertagen jeweils von 10 bis 12 Uhr geöffnet sein. Kurzandachten werden über die Weihnachtstage in der Jesus-Christus-Kirche ausliegen. Einer der Höhepunkte am Heiligen Abend wird ein großes Stadtgeläut ab 18 Uhr sein, an dem sich alle christlichen Kirchen beteiligen.

Wie in Meinerzhagen wird auch in der evangelischen Kirchengemeinde Valbert verfahren. Bis zum 10. Januar werden auch dort keine Präsenzgottesdienste mehr angeboten. Ein Gottesdienst am Heiligabend sei deshalb nur online zu sehen. Am 24. Dezember könne er ab 12 Uhr angeklickt werden – auf der eigenen Homepage oder über den Youtube-Kanal, heißt es.

Gottesdienste in katholischen Kirchen

Die katholische Kirche bietet in der Pfarrei St. Maria Immaculata in Meinerzhagen und Kierspe hingegen Weihnachtsgottesdienste in den Gotteshäusern an. „Bis einschließlich 26. Dezember laden wir dazu ein, am zweiten Weihnachtstag entfällt allerdings die Vorabendmesse“, informiert Pfarrer Peter Kroschewski. Danach und bis einschließlich 10. Januar 2021 wird es dann allerdings auch keine Gottesdienste mehr in den katholischen Kirchen geben. Eine Ausnahme: Beerdigungsgottesdienste finden statt. Pfarrer Kroschewski bittet in diesem Zusammenhang Menschen aus den Hochrisikogruppen und/oder mit Symptomen, die auf eine Covid-19-Erkrankung hinweisen, nicht in die Kirchen zu kommen. Die mit Weihnachtsbäumen und Krippen geschmückten katholischen Kirchen bleiben übrigens geöffnet. Wer dort also für sich allein beten oder einfach zur Ruhe kommen möchte, ist auch außerhalb der offiziellen Gottesdienstzeiten eingeladen.

Maske vorgeschrieben

Beim Besuch der Gottesdienste ist der Mund-/Nasenschutz vorgeschrieben, auch bei Vorlage eines Attestes kann niemand davon befreit werden. Anmeldungen für die katholischen Weihnachts-Gottesdienste in Meinerzhagen und Kierspe sind noch telefonisch unter der Rufnummer 0 23 54/22 66 am Montag (9 bis 10 Uhr und 15 bis 17 Uhr) möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare