Ein buntes Familienfest an der Kirche St. Marien

Beim Gemeindefest rund um die Kirche St. Marien wurden die schattigen Plätzen bevorzugt.

MEINERZHAGEN -  Mit einem festlichen Gottesdienst begann am Sonntag das Fest der katholischen Gemeinde an der Kirche St. Marien bei herrlichem Sommerwetter.

Von Bärbel Schlicht

Im Laufe des Gottesdienstes, der vom Familienzentrum gestaltet wurde, hatten auch die Kinder der Kita St. Martin ihren großen Auftritt. „Bei Gott sind alle geborgen“ hieß das zauberhafte Spiel von Noah und seiner Arche, das die Kleinen in lustige bunte Kostüme gehüllt mit Begeisterung vorführten.

Im Anschluss daran informierten Mitglieder des Pfarrgemeinderats in der Kirche in einer kurzen Gemeindeversammlung die Gläubigen über die anstehenden Gemeinderatswahlen im Herbst. Da sich bis jetzt noch keine Gemeindemitglieder bereit erklärt haben für den Gemeinderat zu kandidieren, stellte Karl Hardenacke die vielen Aktivitäten, darunter auch viele ökumenischen Aktionen, vor, die vom Gemeinderat im vergangenen Jahr durchgeführt wurden. Ganz aktuell dazu die Gestaltung der Ortseingangsschilder, die ökumenisch gehalten sind. Dabei sprach er Menschen an, die aus Überzeugung Christ sind und Verantwortung übernehmen möchten. Denn die Kirche brauche Frauen und Männer, die sich verantwortlich fühlen und sich im Dienst für die Menschen engagieren, Menschen, die an der Zukunft der Kirche vor Ort mitwirken möchten.

Bisher hat der Pfarrgemeinderat acht Mitglieder. „Es hat sich aber gezeigt, dass es besser wäre, wenn wir zwölf Mitglieder im Pfarrgemeinderat hätten“, bat Dr. Kerstin Kregel um Kandidatur interessierte Personen. Dazu waren Zettel am Ausgang ausgelegt, auf denen sich die Interessenten eintragen konnten, die sich für die Mitwirkung im Pfarrgemeinderat interessieren und zur Wahl stellen.

Anschließend war die Gemeinde eingeladen, auf dem Gelände rund um die Kirche St. Marien gemeinsam ein Fest zu feiern, in dessen Mittelpunkt das gesellige und ungezwungenen Beisammensein mit vielen guten Gesprächen stand. Natürlich war für Speisen und Getränke bestens gesorgt. Es gab Leckereien vom Grill und im Gemeindesaal hatten die Frauen für ein mehr als reichhaltiges Angebot an Kuchen und Torten gesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare