Karnevalsfans feiern auch in Meinerzhagen

Die Krawatten der Männer mussten in der Volksbank „dran glauben“ – an Weiberfastnacht haben die Frauen das Regiment.

Meinerzhagen - Die einen feierten intergalaktisch, die anderen venezianisch – auch in der Volmestadt ging es karnevalistisch zu. Während es in Köln zum Auftakt des Straßenkarnevals regnete, störten die Schneeflocken in Meinerzhagen niemanden, fanden die jecken Partys doch eher „hinter verschlossenen Türen“ statt.

Die Stimmung war dafür aber auch in der Volmestadt überall bestens. Bei der Weiberfastnachtsparty im Kindergarten St. Martin lautete das Thema Weltraum. Astronauten und Marsmenschen tummelten sich auf dem Planeten, die Erzieherinnen waren „vom anderen Stern“ und Mutter und Sohn stürzten sich als Prinzessin Leia und Meister Yoda vom Jedi-Orden ins Getümmel. Zwischen die Star Wars-Helden mischten sich aber auch Prinzessinnen und Pinguine und natürlich – ganz klassisch – Indianer und Cowboys.

Letztere gingen in der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen auf die Suche nach dem „Schatz im Volmetal“. Die Damen des Kreditinstitutes hatten Bluse und Blazer mit Cowboyhut und Karohemd getauscht.

„Venezianische Nacht“ lautete das Motto bei der Volksbank im Märkischen Kreis. Entsprechend maskiert zeigte sich Frau, während die Herren die Kunden als Gondoliere empfingen.

Zahlreiche Krawatten wurden gekürzt, als die „jecken Weiber“ das Regiment übernahmen. Auch im Rathaus war das der Fall, wo sich Krümelmonster, Marienkäfer und die lila Kuh zur Eröffnung der karnevalistischen Hochphase trafen.

Im Wilhelm-Langemann-Haus hatten Martina Hüttebräuker vom Sozialdienst und ihre Kolleginnen wieder ein kleines Programm mit Sketchen und einer Büttenrede von der „guten alten Zeit“ vorbereitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare