Bald heißt es wieder „Valbert lot gohn“

Die Valberter Husaren sind aus dem Karneval in Valbert nicht mehr wegzudenken. - Archivfoto: Schüller

VALBERT -  „Valbert lot gohn“ – lange wird es nicht mehr dauern, dann erschallt dieser Ruf wieder durch das Ebbedorf. Die Ebbehalle ist dann erneut fest in der Hand von Piraten, Clowns und Indianern, die beweisen werden, dass nicht nur in Köln und Düsseldorf die fünfte Jahreszeit ausgelassen gefeiert wird.

Nur noch wenige Tage sind es, dann geht es los. Und so viel verspricht der Valberter Schützenverein als Veranstalter: Wenn am Samstag, 15. Februar, die große Prunksitzung über die Bühne geht, können sich Narren und Närrinnen auf ein vierstündiges Programm gespickt mit Tanz, Büttenreden und Lokalkolorit freuen.

So wird bei "Valbert lot gohn" gefeiert

Große Prunksitzung Valbert lot gohn

Die Valberter Garden werden auf der Bühne der Ebbehalle ein „Heimspiel“ haben; neben den Husaren, den Funkenmariechen und den Konfettis haben auch die Ebbeflöhe ihren großen Auftritt. „Die Zuschauer werden vor Lachen garantiert wenig Luft bekommen“, freut sich Schützenvereinsvorsitzender Dominik Busch vor allem, dass mit der „Erdnuss“ ein Kölner Urgestein verpflichtet werden konnte, das für temporeichen Witz in der Bütt garantieren wird. Wie bereits im Vorjahr ist auch 2014 das rheinische Tanzcorps „Echte Fründe“ dabei, außerdem können sich die Jecken auf die Attendorner Regimentstöchter sowie die Prinzengarde und das Prinzenballett aus Neu-Listernohl freuen. Startschuss für die Prunksitzung „Valbert lot gohn“ ist am Samstag, 15. Februar, um 19.01, Einlass in die Ebbehalle ist ab 17.45 Uhr.

Der karnevalistische Nachwuchs kommt dann am Samstag, 22. Februar, auf seine Kosten. Beim Valberter Kinderkarneval können sich auch die Mini-Jecken auf ein tolles Programm freuen. Auf der Bühne darf dann mit den Ebbesternen auch die jüngste Valberter Kindergarde bejubelt werden. Der Kinderkarneval beginnt bereits um 13.33 Uhr, Einlass in die Ebbehalle ist ab 12.45 Uhr. Kinder und Erwachsene zahlen vier Euro Eintritt, für die Kinder sind Getränke frei.

Am Donnerstag, 27. Februar, haben dann noch einmal alle „Weiber“ Gelegenheit, für einen Ausnahmezustand in der Ebbehalle zu sorgen. Die Weiberfastnachtsparty startet um 19.33 Uhr, Einlass ist bereits um 17 Uhr. Der Eintritt kostet dann sechs Euro.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare