Karin Fischer stellt bei Hobbykunstausstellung aus

+
Für ihr Enkelkind hat Karin Fischer ein Bild von seinem kleinen Hund mit seiner Lieblings-Comicfigur gemalt. ▪

MEINERZHAGEN/KIERSPE ▪ In diesem Jahr ist die Hobbykünstlerausstellung am 6. und 7. November wieder in der Stadthalle in Meinerzhagen. Erstmals mit dabei ist Karin Fischer aus Meinerzhagen.

Die Bilder von Karin Fischer beeindrucken durch ihre leuchtenden Farben. Die Hobbykünstlerin hat ihre Liebe zur Malerei erst entdeckt, als sie nach ihrer Berufstätigkeit genügend Zeit dafür hatte. Damals hat alles mit Kursen bei der VHS angefangen. Schon auf dem Flur fallen die in hellen leuchtenden Farben gemalten Bilder auf. Die Freude, die Karin Fischer an der Malerei hat, ist unübersehbar. Aus allen Bildern, die sie in Acryl gefertigt hat, wird ihre Liebe zum Detail sichtbar. Ihre Bilder beinhalten ganz unterschiedliche gegenständliche Motive. Am liebsten malt sie Blumen und Blüten. Dabei bevorzugt sie besonders die Lila-Töne. Bei allen Motiven orientiert sie sich farblich an die Wirklichkeit. Dabei bevorzugt sie kühle frische Farben. Ihre Bilder beeindrucken durch ihre Leuchtkraft und Lichteffekte. Wenn Karin Fischer von Bildern anderer Künstler begeistert ist, versucht sie in ihren Arbeiten diese Atmosphäre nachzuempfinden. Karin Fischer lässt aber an liebsten von Motiven in der Natur inspirieren. Bäume, Wiesen, Seen, Bäche, mal ganz nah, mal ganz fern, malt sie nach ihrem eigenen Gefühl für Formen und Farben. Dabei legt sie sich auf kein bestimmtes Format fest. Mal sind es kleine Vorlagen, die sie bemalt. Bilder auf den großen auf Rahmen gezogenen Leinwänden entstehen an ihrer Staffelei. Ein eigenes Arbeitszimmer oder gar Atelier braucht die begeisterte Hobbykünstlerin nicht. Sie malt in der Küche ebenso gerne wie an ihrem Esstisch. Karin Fischer erinnert sich, dass sie schon immer gerne gemalt hat. Schon als 14-Jährige fertigte sie für ihren Cousin ein Bild von einem Hasen an. Dieser war dann so begeistert von ihrem „Dürer-Hasen“. „Ich wusste gar nicht, dass ich den Dürer-Hasen gemalt hatte“, erzählt Karin Fischer lachend. Daran knüpft sie heute oft an und kopiert bekannte Künstler. Das ist ihr bei den Seerosenbildern, die sie in der Monet-Ausstellung gesehen hat, ganz wunderbar gelungen.

Inzwischen hat sie viel Freude an die Malerei und beschäftigt sich intensiv mit ihrem Hobby. Nach ihrem Einstieg bei der VHS 2007 hat sie seit drei Jahren Unterricht bei der Kiersper Künstlerin Claudia Ackermann. Ihre künstlerische Ausdruckskraft hat sie dabei so sehr erweitert, dass sie jetzt zum ersten Mal ihre Bilder auf der Hobbykünstler-Ausstellung im November einem breiten Publikum präsentieren möchte. Von ihren rund 60 Bildern, die sie inzwischen gemalt hat, wird sie etwa 20 ausstellen. „Ich werde aber sicher noch einige Bilder mit weihnachtlichen Motiven malen“, verrät sie. ▪ bel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare