Bahnhofstraße wird ab 9. Juli gesperrt

+
Die Einmündung Volmestraße/Bahnhofstraße wird bald zur Großbaustelle, die sich dann auch auf die untere Bahnhofstraße erstrecken wird. Das macht eine Vollsperrung erforderlich.

Meinerzhagen - Im Meinerzhagener Stadtzentrum wird kräftig gebaut. Zurzeit steht in der Volmestraße die Verlegung eines neuen Kanals auf dem Programm, die Umgestaltung des Platzes an der Stadthalle wird folgen. Deshalb wird ab Mittwoch, 9. Juli, die Bahnhofstraße von der Einmündung Volmestraße bis etwa Höhe Rathaus für sechs Wochen gesperrt.

Jürgen Tischbiereck, Fachbereichsleiter Technischer Service bei der Stadt, begründete diese Maßnahme: „Es geht um den Kreuzungsbereich Bahnhofstraße/Volmestraße. Mit dem Kanal müssen wir diagonal durch diese Fläche. Und auch auf die Bahnhofstraße, etwa bis Höhe des Ratssaales, wird sich der Kanalbau dann erstrecken.“

Tischbiereck weiß, dass die Baustelle damit einen ganz besonders sensiblen Bereich berührt. „Verkehrstechnisch ist das die Aorta der Stadt“, ist dem Tiefbau-Experten klar, dass die Arbeiten so schnell wie möglich abgeschlossen werden müssen. „Wir haben uns dafür auch extra die Sommerferien freigehalten. Dann gibt es dort keinen Schulerverkehr, was natürlich von großem Vorteil ist.“ Nach sechs Wochen, so die Planung, soll die Bahnhofstraße dann wieder durchgehend befahrbar sein.

Für die Zeit der Sperrung ist eine Umleitung eingerichtet. Die führt über den nahen Kapellenweg. Der bleibt beidseitig befahrbar und Jürgen Tischbiereck plant in Absprache mit der Firma Fuchs, das Parken an diesem Nadelöhr während der Sperrung der Bahnhofstraße zu verbieten, damit der Verkehr wenigstens hier ungehindert fließen kann.

„Das alles tut uns natürlich sehr leid für die Bürger – aber es geht wirklich nicht anders“, bittet der Fachbereichsleiter um Verständnis für die Einschränkungen. In diesem Zusammenhang zollt er der ausführenden Firma „Straßen- und Tiefbau“ aus Kirchhundem ein dickes Lob: „Die haben ein absolut leistungsfähiges Team, auch die Logistik ist vorbildlich.“

In einem anderen Bereich der Großbaustelle zeichnet sich inzwischen ab, dass sich die Situation für die Autofahrer entspannt: „Vom Hit-Markt bis zur Einmündung ,An der Stadthalle’ kann der Verkehr eventuell ab nächster Woche wieder zweispurig fließen“, hofft Tischbiereck. Das gilt allerdings nicht für den Abschnitt der Volmestraße vom Multimedicum Richtung „An der Stadthalle“. Hier wird eine Baustellenampel den Verkehr nur einspurig passieren lassen.

Eng mit den Maßnahmen „weiter unten“ hängt auch eine zweite Baustelle zusammen: Im Tempel/Weststraße. Das Abbiegen ist dort nur noch auf die Weststraße möglich, nicht umgekehrt. Der Verkehr läuft in diesem Bereich einspurig. „Wenn die Bahnhofstraße gesperrt wird, müssen wir die Kreuzung ,Im Tempel/Weststraße’ allerdings wieder freigeben. Das wird so lange der Fall sein, bis die Bahnhofstraße dann auch wieder freigegeben ist“, erläuterte Jürgen Tischbiereck. - von Jürgen Beil

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare