Kampener Musiker mit Orgelkonzert auf allerhöchstem Niveau 

Rieder

Meinerzhagen – „Ein Orgelkonzert auf allerhöchstem Niveau“ hatten die Veranstalter angekündigt – und damit wahrlich nicht zu viel versprochen. Auf ganzer Linie überzeugten Wibren Jonkers, Gertine Hoefnagel und Luuk Schuurman am Freitagabend bei ihrem sehr gut besuchten Gastspiel in der Jesus-Christus-Kirche.

Die drei jungen Musiker aus Meinerzhagens Partnerstadt Kampen, die vor einem Jahr den niederländischen Quintus-Orgelwettbewerb gewonnen hatten, gaben auf Einladung des Komitees für Städtepartnerschaften und der Evangelischen Kirchengemeinde ein Konzert in dem Gotteshaus. Nachdem Pfarrer Klaus Kemper-Kohlhase und Ulrich Blumenrath, Präsident des Komitees für Städtepartnerschaften, die zahlreichen Zuhörer begrüßt hatten, erwartete diese ein überaus anspruchsvolles Programm mit Orgelmusik aus der Zeit des 17. bis 20. Jahrhunderts. 

Wibren Jonkers eröffnete das kirchliche Klangerlebnis mit dem Praeludium in e-Moll (groß) von Nicolaus Bruhns sowie drei Schübler-Chorälen von Johann Sebastian Bach. Im Anschluss spielte Gertine Hoefnagel das Praeludium und die Fuge in D-Dur von Dietrich Buxtehude, das Pasticcio von Jean Langlais sowie Toccata und Fuge in D-Dur von Max Reger. Im dritten Teil des Konzertes ließ Luuk Schuurman die Sonate II von Paul Hindemith, „I know that my Redeemer liveth“ von Georg Friedrich Händel und Fuge con Chorale „Jesu, meine Freude“ von Sigfrid Karg-Elert im Gotteshaus erklingen. Für ihre hervorragenden Darbietungen wurden die drei niederländischen Organisten mit lang anhaltendem Beifall des begeisterten Publikums belohnt. 

Zudem gab es für sie im Anschluss an ihr Konzert ein pfiffiges Meinerzhagener Geschenk. Ulrich Blumenrath und Erhard Pierlings vom Komitee für Städtepartnerschaften überreichten den drei Musikern jeweils einen Fahrrad-Frontscheinwerfer aus dem Hause Busch und Müller. Auch über ihren Besuch in Meinerzhagen hinaus war es für Wibren Jonkers, Gertine Hoefnagel und Luuk Schuurman ein ereignisreiches Wochenende: Am Samstag gaben sie ein Konzert in Soest und gestern eines in Kampen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare