Kammerorchester spielen in der Stadthalle

Dustin Koch erntete für seine Vorträge auf dem Marimbaphon lang anhaltenden Applaus.

MEINERZHAGEN ▪ Bestens bekannte Klassiker, aber auch Stücke von Komponisten der neueren Zeit bestimmten das Gemeinschaftskonzert der Kammerorchester Volmetal und Wipperfürth, das am Samstagabend in der Stadthalle, die nur mäßig besetzt war, stattfand.

Unter der Leitung von Mirko Kohlmann stimmte das Orchester, erweitert um zahlreiche Bläser, die Zuhörer mit der Ouvertüre zur Oper „Idomeneo“ von Wolfgang Amadeus Mozart auf den abwechslungsreichen Abend ein. Danach gehörte die Bühne Dustin Koch. Der ehemalige Schüler der Meinerzhagener Musikschule, jetzt Student an der Musikhochschule Köln, begeisterte mit seinem virtuosen Spiel auf dem Marimbaphon Zuhörer und Orchester gleichermaßen. Das Konzert für Streicher und Marimbaphon des brasilianischen Komponisten Ney Rosauro (geboren 1952) lieferte nicht alltägliche Rhythmen für ein klassisches Konzert. Das Marimbaphon, das zur Familie der Xylophone gehört, ist mit Holzklangstäben ausgestattet, und zeichnet sich durch tiefe, dunkle, warme Töne aus. Sein Klangspektrum wurde vom Streicherchor in perfekter Harmonie begleitet und betont. Ein Solopart bot Dustin Koch eine weitere Gelegenheit sein Können mit den vier Schlagklöppeln zu zeigen. Mit begeistertem Applaus forderten Zuhörer und Orchester zwei Zugaben.

Nach der Pause war der Nachwuchs an der Reihe. Die „Quietschfidelen“ unter der Leitung von Svenja Kohlmann hatten sich Antonin Dvoraks „Largo“ aus der neuen Welt (Sinfonie Nr. 9), Johanns Strauß´ Kaiserwalzer und zwei Stücke aus dem Musical „Tabaluga“ mit den jungen Sängerinnen Katrin und Nadja für ihren Auftritt ausgesucht.

Mit der Unvollendeten, der Sinfonie in h-moll von Franz Schubert, die nur über die beiden Sätze Allegro moderato und Andante con moto verfügt, vollendeten die nun wieder in voller Stärke spielenden Orchester das Sinfoniekonzert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare