Kaffeetrinken in einer früheren Zeit

An nostalgisch gestalteten Tischen ließen sich Gäste und Bewohner Kaffee und Kuchen schmecken.

MEINERZHAGEN ▪ Eintauchen in eine Zeit vor dem Vergessen.

Und das durch ein Ambiente, das an die Jugendzeit erinnert – das konnten die Bewohner des Wilhelm-Langemann-Hauses am Mittwoch Nachmittag. Anlässlich des Welt-Alzheimertages, der am 21. September begangen wurde, hatte die Senioreneinrichtung den Eingangsbereich des Hauses in eine nostalgische Cafeteria verwandelt.

In diesem Jahr war das Motto des Welt-Alzheimertages „Gemeinschaft leben“. „Wir leben die offene Begegnung immer wieder täglich neu und haben dieses Motto in unserem Alltag verinnerlicht“, sagte Monika Besner, die Leiterin des Wilhelm-Langemann-Hauses.

Bereits am Morgen wurden gemeinsam mit den Bewohnern, dem Personal, vielen ehrenamtlichen Helfern, Gästen und ehemaligen Nachbarn aus frischen Blumen zauberhafte Gestecke gebastelt. Die Blumen brachten die Angehörigen aus ihren Gärten mit – sie wurden in verschiedene nostalgischen Terrinen dekoriert.

Das gesamte Geschirr, mit dem an diesem Nachmittag die Tische gedeckt waren, stammt aus alten Zeiten. So riefen auch „Omas“ Sammeltassen Erinnerung an die Jugendzeit hervor. Liebevoll waren viele nostalgischen Dinge zusammengetragen.

Im Bereich Hauswirtschaft wurden die alten Rezepte heraus gesucht, nach denen der Pflaumen- und Apfelkuchen aber auch der Gugelhupf gebacken wurden, und das ebenfalls ganz stilecht in den alten Backformen aus Omas Zeiten.

„Wir konnten aus alten biografischen Sachen schöpfen“, sagte Monika Besner. Auch das gebe den Bewohnerinnen und Bewohnern Sicherheit.

Während des gemütlichen Beisammensein erklang leise Kaffeehausmusik. Zur perfekten Atmosphäre gehörte auch, dass die Bewohner und die Gäste an diesem Nachmittag von den vielen Ehrenamtlichen an ihren Tischen bedient wurden.

Große Freude bereiteten auch die Kinder der freien christlichen Gemeinde. Unter der Leitung von Olga Diercksen, die auch die Jugendarbeit in der Gemeinde leitet, sangen sie viele schöne herbstliche Lieder. Anschließend wurde auch noch gemeinsam gesungen.

Das alles trug dazu bei, dass die Erinnerungen an frühere Zeiten wieder lebendig wurden. Auch das Altweibersommerwetter förderte die harmonische Stimmung an diesem Nachmittag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare