Polizei braucht Hinweise

Prügel-Attacke an Goethestraße

+
Ein Meinerzhagener Schüler wurde Opfer einer Prügel-Attacke. Die Polizei sucht nach den Tätern.

Meinerzhagen - Ein 14-jähriger Schüler wurde am Montag Opfer einer Prügel-Attacke.

Gegen 16 Uhr saß der 14-jährige Meinerzhagener Schüler auf einer Bank im Bereich Fröbelstraße/Goethestraße, als zwei Personen auf ihn zugingen und ihn mit ausländerfeindlichen Parolen beschimpften. Der Schüler versuchte von der Bank aufzustehen und vor den beiden Personen, die auf ihn zukamen, zu flüchten. Dies gelang ihm nicht, da einer der beiden Täter ihn an den Hals fasste und festhielt. Der zweite Täter ging dem ersten Täter ebenfalls zur „Hand“ und schlug auf den Jungen ein.

Junge konnte weiteren Tritten und Schlägen entkommen

Der Junge konnte den folgenden Tritten und Schlägen entkommen und flüchtete. Täterbeschreibung eines der Täter: Etwa 16 bis 18 Jahre alt circa 1,80 Meter groß, normale Statur, blonde, gegelte Haare, Sommersprossen im Gesicht. sprach akzentfreies deutsch. Sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizei in Meinerzhagen entgegen, Tel. 0 23 54/9 19 90.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare