Elf Jugendliche wechseln in aktive Wehr

Wer im vergangenen Jahr nie oder nur einmal bei den Diensten fehlte, durfte sich am Samstag beim Jahresabschluss der Jugendfeuerwehr über einen Einkaufsgutschein freuen. - Foto: Schüller

Meinerzhagen - „Ihr seid diejenigen, die unsere Arbeit einmal weiterführen werden.“ Stadtbrandinspektor Thomas Decker richtete diese Worte am Samstag an die 33 aktiven Mitglieder der Jugendfeuerwehr, die sich zu ihrem Jahresabschlussdienst im Gerätehaus am Florianweg versammelt hatten. Wie üblich wurde bei dieser Gelegenheit das Nützliche mit dem Angenehmen verbunden – nach dem offiziellen Teil feierten die Kinder und Jugendlichen ihre Weihnachtsfeier.

Decker überbrachte auch Grüße und anerkennende Worte des Bürgermeisters Jan Nesselrath, der sich aus gesundheitlichen Gründen entschuldigen ließ. Beim letzten Dienst in diesem Jahr waren neben der Wehrleitung auch die Zugführer der Freiwilligen Feuerwehr und Ordnungsamtsleiter Hans Erich Schmidt dabei. Stadtbrandinspektor Thomas Decker übergab Jugendfeuerwehrwart Birger Schmidt ein Flachgeschenk der Stadt und eines, mit dem die Löschzüge die Jugendfeuerwehr unterstützen. Der Blick auf das vergangene Jahr erinnerte an die Aktivitäten der Feuerwehrjugend, zu der bislang vier Mädchen gehören. Dabei sei die Dienstbeteiligung noch einmal um fünf auf 84 Prozent verbessert worden.

Folgende Mitglieder fehlten bei keinem der elf Außenübungen und sechs theoretischen Dienste: Vanessa Blumenrath, Philip Markus, Robin Peters, Patrick Schulte, Engin Tas, André Weißenfels und Melissa Linde. Jugendfeuerwehrwart Birger Schmidt übergab ihnen als Dank Einkaufsgutscheine. Gleiches galt für diejenigen, die nur einmal fehlten. Das waren Nils Boronowski, Nico Gadomski, Nadine Lange und Henry Ryß.

Die Feuerwehrjugend engagierte sich nicht nur bei den Diensten, sondern half auch mit 24 Mitgliedern bei der Weihnachtsbaumsammlung, präsentierte sich mit einem Stand beim „Meinerzhagener Frühling“ oder nahm am Kreiszeltlager teil. Bei den Wahlen wurden Gruppenführer Niklas Alschner, sein Stellvertreter Patrick Schulte, Kassiererin Nadine Lange und Schriftführer Robin Peters für eine weitere Amtszeit im Jugendausschuss gewählt.

Auch im kommenden Jahr steht einiges auf dem Programm. Ganz besonders freuen sich die jungen Wehrleute auf eine mehrtägige Fahrt, die vom 3. bis 10. Oktober nach Otterndorf führt. Dank der Unterstützung von heimischen Unternehmen konnte der Eigenanteil für die Teilnahme pro Jugendlichem auf 100 Euro gesenkt werden.

Ulrich Blumenrath, stellvertretender Stadtbrandinspektor, machte der engagierten Truppe am Samstag eine weitere freudige Mitteilung. „Die Stadtwerke Meinerzhagen sponsern euch im Rahmen der Fahrt einen Tagesausflug ins Bremerhavener Klimahaus“, verkündete er. Busfahrt und Eintrittskarten würden bezahlt. Das Durchschnittsalter liegt in der Jugendfeuerwehr derzeit bei 15 Jahren. Im kommenden Jahr werden elf Jugendliche in die aktive Wehr wechseln. - ps

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare