45 Jahre Jugendfeuerwehr: Feier in Meinerzhagen steigt am Samstag

Die Ausbildung der Jugendfeuerwehr ist sehr vielfältig. - Archivfoto: Salzmann

Meinerzhagen - Die einen feiern „Geburtstag“, die anderen müssen „ran“: Am Samstag, zum 45-jährigen Bestehen der Meinerzhagener Jugendfeuerwehr, geht es auf dem Gelände des Schützenplatzes inklusive des benachbarten Parkplatzes rund.

Zentraler Bestandteil des Festes wird die Abnahme der verschiedenen Stufen der „Jugendflamme“ sein. Diese Prüfungen absolvieren die Nachwuchskräfte der Wehr, um ihr Können zu demonstrieren. „Zu dem Wettbewerb am Samstag erwarten wir etwa 120 Jugendfeuerwehr-Mitglieder aus dem ganzen Märkischen Kreis“, erläutert der Meinerzhagener Jugendwart Dominik Mühle.

Besucher sind dann ausdrücklich willkommen, sie können vor Ort beobachten, was die jungen Wehrleute bereits gelernt haben. Ob Löschschlauch-Ausrollen, Setzen eines Standrohres, Sport und Spiel, der Einsatz von Löschschaum oder das Bereitstellen von Sanitätsgerät – die Aufgaben sind vielfältig. 

Beurteilt werden die Leistungen des Nachwuchses übrigens von erfahrenen Feuerwehrleuten. Dazu stellen sich heimische Gruppenführer und Kreisfeuerwehrwart Jens Hoffmann zur Verfügung. „Über die Unterstützung aus den heimischen Zügen sind wir auch sehr dankbar“, freut sich Dominik Mühle.

Natürlich gibt es auch „drumherum“ Angebote, die Gäste anlocken sollen: So ist beispielsweise ein Imbisswagen vor Ort, an dem Currywurst und alkoholfreie Getränke verkauft werden. Und auch offizielle Gäste – unter anderem von der Stadt Meinerzhagen – werden erwartet. 

Beginn ist am Samstag um 10.15 Uhr mit der Begrüßung. Ab 10.40 Uhr sollen die Jugendwehren die Aufgaben in Angriff nehmen. Nach der Mittagspause geht es damit ab 13 Uhr weiter. Dann ist auch der offizielle Teil zum 45. „Geburtstag“ geplant. Abschiedsworte und Urkunden-Ausgabe beenden ab etwa 15.15 Uhr die Veranstaltung auf dem Schützenplatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare