Jugendmesse in Meinerzhagen

Netzwerk plant "kleine You" in der Stadthalle

+
Freuen sich über die Zusammenarbeit im Jugend-Netzwerk „Yom“ und die noch ausstehenden Projekte: (von links) Manuela Behle vom Märkischen Kreis, Koordindator Jan Rohr, Fachbereichsleiter Heinz-Gerd Maikranz, Jugendzentrumsleiterin Silke Stöhr und Verwaltungsmitarbeiterin Silvia Markus.

Meinerzhagen - Dieses Datum sollten sich Vereine, Verbände und Institutionen Meinerzhagens rot im Kalender markieren: Am Samstag, 28. Mai, findet erstmals eine Jugendmesse in der Stadthalle statt. Veranstalter ist das Jugend-Netzwerk „Yom“, das die Akteure seit August 2015 zusammenführt und verschiedene Projekte anstoßen will.

„Im Laufe des Beteiligungsprozesses entstand die Idee, eine Messe von und für junge Menschen in Meinerzhagen durchzuführen“, sagte „Yom“-Koordinator Jan Rohr im Gespräch mit der Meinerzhagener Zeitung. „Zunächst gingen die Überlegungen in Richtung eines ,Night-Moves‘ wie in Kierspe. Letztlich stand aber fest, dass die Institutionen mit Jugendarbeit ein Fenster benötigen, durch das sie sich der Öffentlichkeit präsentieren können.“ Und eine Jugendmesse soll genau diese Möglichkeit bieten.

"You" als großes Vorbild

Als großes Vorbild nannte Rohr etwa die Jugendmesse You, deren Umfang man natürlich nicht anstrebe – schließlich soll sich das Angebot auf Meinerzhagener Aussteller und Besucher beschränken. Doch im Kern erhoffen sich Rohr, Jugendzentrumsleiterin Silke Stöhr, Manuela Behle vom Jugendamt des Märkischen Kreises, der städtische Fachbereichsleiter Heinz-Gerd Maikranz und Verwaltungsmitarbeiterin Silvia Markus eine ähnliche Sogwirkung. Erreicht werden kann diese natürlich nur durch eine breite Beteiligung der örtlichen Vereine, die ihre Arbeit an diesem Tag von 13 bis 17 Uhr umfangreich präsentieren können: Ob (E-) Sports, Mode, Skateboarding, Musik oder Sonstiges – die Möglichkeiten sind umfangreich und nicht nur Gruppen, sondern auch Einzelpersonen sind eingeladen, ihr Hobby vorzustellen, um eventuell Gleichgesinnte zu finden. „Wer also einfach mit einer Gitarre ein Lied spielen oder zeichnen will, kann das ebenfalls gerne tun“, betonte Silke Stöhr. So soll die Messe für Jugendliche und Institutionen auch ein Ort sein, um sich untereinander auszutauschen.

Wer mitmachen will, kann sich zum einen bereits mit dem Koordinator Jan Rohr unter dem Facebooknamen jukoor.mz, per E-Mail an jukoor.mz@gmail.com und telefonisch unter der Rufnummer 01 51/16 82 75 42 in Verbindung setzen. Informationen gibt es auch auf der städtischen Homepage unter dem Stichwort „Jugendnetzwerk Meinerzhagen“. Am Freitag, 22. April, findet ab 17 Uhr bereits ein Vorgespräch aller interessierten Teilnehmer im Medienraum des Jugendzentrums statt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare