Junge Gitarren-Talente beim Regionalwettbewerb

+
Elf junge Gitarristen stellten sich der Herausforderung. Auch Joschua Mersmann und Fabian Köhler waren dabei.

MEINERZHAGEN -  Für elf Gitarristen ging es am Samstag ums Ganze: Sie nahmen am Regionalwettbewerb „Jugend musiziert” teil. Gemeldet waren 17 Musiker, doch einige von ihnen erschienen nicht zum Wertungsspiel.

Von Petra Schüller

Austragungsort in der Kategorie Gitarre (Pop) für die Region Westfalen West mit dem Märkischen Kreis, dem Ennepe-Ruhr-Kreis und der Stadt Hagen war in diesem Jahr die Aula der Musikschule Meinerzhagen.

Hier präsentierten die jungen Teilnehmer ab zehn Uhr jeweils rund eine Viertelstunde lang ihr Können einer dreiköpfigen Jury. Auch Eltern, Freunde und Besucher waren eingeladen, sich das Spiel anzuhören. Die Wettbewerbsteilnehmer spielten am Samstag solo und gemeinsam mit einem Begleitinstrument.

Natürlich gehörte ein wenig Lampenfieber dazu. Da half es schon, dass sich die Teilnehmer vor dem Wettbewerb in mehreren Probenräumen „warm spielen“ konnten. „Nervennahrung” für Kinder und Eltern gab’s natürlich auch: Die Mitglieder des Förderkreises der Musikschule boten in der Caféteria Kuchen, belegte Brötchen und Getränke an. Der überwiegende Teil der Musiker reiste aus den Bezirken Hamm, Essen oder Bochum an. Nur einer kam aus der näheren Umgebung: Der Lüdenscheider Daniel Scholl konnte die Jury am Samstag durch sein ausdrucksstarkes Spiel überzeugen und qualifizierte sich mit 23 Wertungspunkten für die Teilnahme am Landeswettbewerb. Das beste Ergebnis erzielte Nico Schlüter aus Lippstadt, der mit 25 Punkten eindeutig die Nase vorn hatte. Für ihn steht fest: Auch er darf beim Landeswettbewerb in Essen sein Können unter Beweis stellen.

Einen ersten Preis und die Qualifiktion für die nächste „Runde“ erreichten außerdem Jens Stammer aus Kamen und Vincent Dellwig aus Unna, die beide 24 Punkte erreichten, zudem Felix Theiss aus Wuppertal. Ein „Dankeschön-Konzert“ im Foyer der Sparkasse Hagen am 15. März ab 11 Uhr gehört zu den „Nachklängen“ des Regionalwettbewerbs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare