Jubiläumsfest mit ganz besonderem Programm

+
Die Frauen aus dem Organisationsteam begeisterten am Wochenende durch ihre Kostüme im Stil der Mode von 1910. ▪

BÖRLINGHAUSEN ▪ Als man in Börlinghausen das erste Kinderkönigspaar hochleben ließ, war der norwegische Polarforscher Amundsen gerade auf seiner gefahrvollen Expedition zum Südpol, den er als erster Mensch im Januar 1911 erreichte.

Charly Chaplin, 21 Jahre jung, erhielt erstmals positive Kritiken in den Zeitungen, und in der Belfaster Werft Harland & Wolff wurde unter Hochdruck an der Titanic gearbeitet, die am 14. April 1912 ihrem verhängnisvollen Schicksal entgegenfuhr. Vor 100 Jahren begründete die Börlinghauser Dorfgemeinschaft eine Tradition, die noch heute mit viel Liebe gepflegt wird: Beim alljährlichen Kinderschützenfest stehen die Jüngsten im Mittelpunkt. Für sie wird ein buntes Fest mit dem traditionellen Umzug durchs Dorf, Kinderbelustigung und Schießen veranstaltet.

Die Chronik zum 100-Jährigen vermerkt: „Antrieb erhielt die Idee dadurch, dass ein großer Teil der Börlinghauser im Musikverein Meinerzhagen musizierte und die musikalische Gestaltung des Festes somit kostenfrei gesichert war.“ Damals wurde der Tanzboden auf der blanken Erde planiert, festgetreten und mit Tannennadeln bestreut. Der erste Vogel war aus Brot und wurde mit Steinen beworfen. Die beiden Weltkriege brachten auch die liebgewonnene Tradition in Börlinghausen zum Erliegen. Doch 1922 und 1955 rief man das Fest wieder ins Leben. Noch heute kommen einige liebevoll gestaltete Utensilien des Festes von 1955 in jedem Jahr zu neuen Ehren: Ein versilbertes Krönchen, eine aus Draht geflochtene große Krone, die mit Tannengrün umwickelt wird und das Schild mit der Aufschrift „Residenz“ gehören dazu.

Natürlich hatte das Organisationsteam um den Vorsitzenden Uli Stellberg zum 100-jährigen Bestehen ein ganz besonderes Programm auf die Beine gestellt. Acht Frauen hatten monatelang genäht und begeisterten am Wochenende, als sie im Stil der Mode von 1910 gekleidet am Kinderschützenfest teilnahmen.

Umzug mit prächtig

geschmücktem

Traktorgespann

Nach dem Festkommers am Freitagabend standen am Samstag wieder die Kinder im Mittelpunkt: Los ging’s mit dem Abholen des noch amtierenden Kinderkönigspaars Fabienne Wirth und Laurenz Schmidt. Wer keinen Schirm dabei hatte, wurde beim Ständchen der Feuerwehrkapelle Marienheide erstmals nass bis auf die Haut. Glücklicherweise folgte dem Starkregen eine längere Phase ohne Niederschläge, so dass dem Umzug durchs Dorf mit prächtig geschmücktem Traktorgespann nichts mehr im Wege stand.

Die Kinder freuten sich über Süßigkeiten und ein buntes Rahmenprogramm mit vielen Spielen, ehe fünf Mädchen und Jungen schließlich auf die „Hasenjagd” anlegten. König oder Königin werden in Börlinghausen durch das Schießen auf bewegte Blechhasen ermittelt.

Nach fünf spannenden Durchgängen stand der neue Regent fest: Der zwölfjährige Benedikt Leicher wurde unter großem Jubel ins Zelt getragen. Zu seiner Königin nahm er die neunjährige Hannah Müller. Mit der feierlichen Krönung wurde die schöne Tradition des Börlinghauser Kinderschützenfests auch im 100. Jahr erneut bekräftigt – und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. ▪ ps

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare