Soziales Bürgerzentrum: "Mittendrin" und erfolgreich

+
Ein Teil des „Mittendrin“-Vorstandes, von links: Hermann Josef Lobner (Schriftführer), Davina Ungruhe (Beisitzerin), Oliver Drenkard (Vorsitzender), Silke Fernholz (Kassiererin) und Esther Wülfrath (Beisitzerin). Auf dem Foto fehlen Matthias Scholand (zweiter Vorsitzender) und Joachim Görlitz (Beisitzer).

Meinerzhagen - Oliver Drenkard, hauptberuflich Geschäftsführer der Meinerzhagener Baugesellschaft, bleibt Vorsitzender des Sozialen Bürgerzentrums „Mittendrin“. Einstimmig wurde er bei der Jahreshauptversammlung des Vereins wiedergewählt.

Die bislang nicht besetzte Position des zweiten Vorsitzenden übernimmt nun Rechtsanwalt Matthias Scholand. Auch er wurde einstimmig gewählt. Finanziell, auch das wurde deutlich, steht das „Mittendrin“ auf soliden Beinen, schreibt in der Bilanz des Jahres 2018 eine schwarze Null. Das, so Drenkard, sei auch das Ergebnis eines deutlich gestiegenen Spendenaufkommens. Gleichzeitig stellte er eine „verbesserte Einnahmen- und Kostenstruktur im Begegnungscafé und Kleiderladen fest. „Und im Jahr 2018 haben wir seit einigen Jahren auch wieder einen Zuschuss der Stadt Meinerzhagen erhalten“, freut sich Drenkard. 

Die Arbeit im Sozialen Bürgerzentrum am Prumbomweg steht und fällt mit dem ehrenamtlichen Engagement der zahlreichen Mitarbeiter. Drenkard: „Wir sind permanent auf der Suche nach Menschen, die regelmäßig ein paar Stunden ihrer Zeit in den Dienst der guten Sache stellen und somit der Gesellschaft etwas geben.“ Wer mithelfen möchte, kann sich auf der Homepage des Bürgerzentrums (www.mittendrin-meinerzhagen.de) informieren oder sich in der Einrichtung selbst melden. 

Im „Mittendrin“ gibt es ein umfangreiches Beratungsangebot. Ehe-, Familien und Lebensberatung, Pflegeberatung, Rentenberatung, Schwerbehindertenberatung, Rechtsberatung, Jugendmigrationsdienst und seit einigen Monaten auch eine Schuldnerberatung. „Die haben wir in das Leistungsangebot aufgenommen. Hermann-Josef Lobner und Joachim Piel haben hierzu bereits eine Ausbildung absolviert und sie stehen für dieses Beratungsangebot zur Verfügung“, freut sich Drenkard. 

Bereits im Jahr 2017 wurde im „Mittendrin“ damit begonnen, die Verantwortlichkeiten im Café und Kleiderladen umzusetzen. „Das haben wir danach fortgeführt“, berichtete Drenkard. Dazu habe man mit Praktikanten eine Umfrage unter den Kunden durchgeführt. „Ergebnis und Konsequenz: Die Änderung der Öffnungszeiten. Mittags ist das ,Mittendrin’ jetzt durchgehend geöffnet“, erläuterte der Geschäftsführer. Und er fügte hinzu: „Unsere beiden hauptamtlichen Mitarbeiterinnen Martina Bettinger und Beate Fernholz haben das vorbereitet und sich sehr stark engagiert.“ 

Weitere Themen bei der Jahreshauptversammlung waren die vier Ausstellungen im Jahr 2018 und die neue Homepage. Und auch Info-Flyer habe man angefertigt. Neu im Vorstand ist neben Matthias Scholand übrigens auch Davina Ungruhe. Sie zog aus Hannover nach Meinerzhagen und wird sich nun um den Bereich Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit und Social Media kümmern. „Für mich war klar, dass ich mich an meinem neuen Wohnort ehrenamtlich engagieren werde. Und weil ich das ,Mittendrin’ gut finde, habe ich mich dafür entschieden. Hier ist das Angebot nicht auf eine Zielgruppe ausgerichtet, sondern auf alle Menschen. Die Arbeit hat so viele unterschiedliche Aspekte“, freut sich die „Neue“ im Vorstand auf ihre künftige ehrenamtliche Tätigkeit in der Volmestadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.