SGVer sprechen Vereinsspitze Vertrauen aus

+
Mit einer einstimmigen Wiederwahl sprachen 70 SGV-Mitglieder im Foyer der Stadthalle der Vereinsspitze einmal mehr ihr Vertrauen aus.

Meinerzhagen -  Mit einer einstimmigen Wiederwahl des Vereinsvorsitzenden Willi Müller und seines Stellvertreters Heribert Müller sprach die Jahreshauptversammlung der SGV-Abteilung Meinerzhagen einmal mehr der Vereinsspitze ihr Vertrauen aus.

Treue Mitglieder geehrt

Für 40 Jahre Vereinstreue wurden geehrt: Elke-Ursula Benninghaus, Ernst-Albert Lienenkämper, Walter Blumenrath, Waltraud Blumenrath, Herbert Monkowski, Waltraut Giese, Hannelore Grebe, Karin Jung und Gisela Müller.

Für 25 Jahre: Margret Bräucker, Elsbeth Lösebrink, Ingrid Pfennig, Max Gau, Gerhard Fritz und Helmut Benninghaus.

Für 10 Jahre: Adolf Böttcher, Horst Androwiak, Ruth Androwiak, Karin Jahnke, Marlies Ritsche, Werner Schulte, Elke Schulte, Rudi Wecker, Helga Stürz, Horst-Rüdiger Wermeckes, Ellen Wermeckes, Gerd Hoffmann, Gerda Fischer und Brigitte Schwarz.

Von Luitgard Müller

Die wiederum konnte eine beeindruckende Bilanz für das vergangene Wanderjahr vorlegen, die nicht nur Wanderungen, sondern auch ein abwechslungsreiches Programm umfasste, das von den Mitgliedern und Gästen gern angenommen wurde.

„Auch wenn die Teilnehmerzahlen ein wenig abgenommen haben und die Mitgliederzahl rückläufig ist, können wir zufrieden sein. Es gab 174 unterschiedliche Veranstaltungen, an denen 5415 Frauen, Männer und Kinder teilgenommen haben, wobei die Frauen mit einer Zahl von 3420 die stärkste Gruppe bildete. Im Vergleich zu anderen SGV-Abteilungen schneiden wir sehr gut ab“, fasste der Vorsitzende die zahlreichen Aktivitäten des Vereins zusammen.

Auch aus den Wandergruppen - Haupt-, Dienstags- und Donnerstags- sowie der Badegruppe - konnte rege Beteiligung und gute Leistungen vermeldet werden. Die meisten Kilometer legte im vergangenen Jahr Wanderwart Adolf Müller zurück. Bei 148 Teilnehmerpunkten erwanderte er 1407 Kilometer. Das reichte aber noch nicht, um den bisherigen Rekord von 1500 Kilometern zu brechen. Inge Licht brachte es bei 151 Punkten auf 1375 Kilometer, Erika Weyand bei 142 Punkten auf 1358 Kilometer. Beide sind bereits über 80 Jahre alt. Ein Beleg dafür, dass regelmäßiges Wandern fit hält. Auch mehrere Krankenkassen haben erkannt, dass damit dem allgemeinen Bewegungsmangel entgegengewirkt werden kann und gewähren für regelmäßiges Wandern, das gut zu dosieren ist und selten zu Überforderung führt, einen Bonus. Auch der Deutsche Wanderverband unterstützt diese Bemühungen und bietet jetzt einen Wanderpass an, in dem die absolvierten Wanderungen vermerkt werden können, und den Willi Müller vorstellte. Ab einer bestimmten Kilometerlänge wird die Leistung mit einer Anstecknadel honoriert.

Auch die Ehrung langjähriger Mitglieder bestimmte die Versammlung im Foyer der Stadthalle, zu der sich rund 70 Mitglieder eingefunden hatten.

Weiterhin wählte der Verein erstmalig einen Quellenwart. Willi Volkenrodt, wird sich künftig verantwortlich um die Pflege des Geländes an der Volmequelle kümmern.

Die nächsten Termine der Abteilung

Die nächsten Termine der Abteilung sind die Teilnahme am Ruhrgebietswandertag am 27. April, am 1. Mai eine Wanderung auf dem Veischeder Sonnenpfad, am 18. Mai die Organisation des offenen Wandertages, bei dem diesmal das nördliche Stadtgebiet erwandert wird, und am 15. Juni die Teilnahme am Gebirgsfest in Sundern. Außerdem wird für alle, die nicht mehr gut zu Fuß sind, im Sommer wieder eine Biggeschifffahrt mit gemeinsamen Kaffeetrinken angeboten. Und auch ein Ausflug zur Landesgartenschau nach Zülpich ist vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare