Sozialdemokraten feiern buntes Sommerfest auf Otto-Fuchs-Platz

+
100 Jahre SPD-Ortsverein Meinerzhagen: Die Gastgeber um die Ortsvereinsvorsitzende Petra Freudenreich und den stellvertretenden Bürgermeister Rainer Schmidt (vorne) mit der SPD-Bundestagsabgeordneten Nezahat Baradari (hinten Mitte).

Meinerzhagen - Mit einem schönen Familienfest ist der SPD-Ortsverein am Samstag in das Programm zum 100-jährigen Bestehen gestartet. Dazu hatten die Sozialdemokraten um die Ortsvereinsvorsitzende Petra Freudenreich direkt am Stadthallen-Zugang auf dem Otto-Fuchs-Platz eine kleine Budenstadt mit Verpflegungsstation, Waffelstand, Hüpfburg und einigen weiteren Spielangeboten aufgebaut.

Riesenglück hatten die Gastgeber mit dem Wetter: Pünktlich zum Start der Veranstaltung verzog sich am späten Vormittag der Regen. Danach lockte den ganzen Tag über angenehmes Sommerwetter neben den Mitgliedern und Freunden der Partei viele weitere Besucher auf das Gelände. Spielparcours und Hüpfburg Während die Erwachsenen in gemütlicher Runde an den aufgestellten Tischen sitzen und sich bei Bratwurst im Brötchen sowie erfrischenden Getränken stärken konnten, kamen die Kinder auf dem unterhaltsamen Spielparcours auf ihre Kosten. 

Dicht umlagert war vor allem am Nachmittag die Hüpfburg. Großes Interesse herrschte am Stand von Cay Haus, der Jugendgruppe aus der türkischen Gemeinde. Hier konnten sich die Kinder mit tollen Fantasiefiguren das Gesicht verzieren lassen und mit einer kleinen Presse selbst gestaltete Buttons herstellen. 

Die Band „Music with Friends“ sorgte für die musikalische Unterhaltung.

Gut angenommen wurde zum Abschluss das Konzert der Valberter Gruppe „Music with Friends“. Deren Mitglieder hatten den Treppenaufgang an der Stadthalle zur Bühne umfunktioniert und unterhielten von hier aus das Publikum mit bekannten Titeln aus den Bereichen Folk und Pop. Das war ein schöner Abschluss für das Familienfest des SPD-Ortsvereins. 

Am 22. November findet die offizielle Jubiläumsfeier der Meinerzhagener Sozialdemokraten statt. Dann soll auch die ausführliche Chronik zu 100 Jahre SPD in Meinerzhagen fertig sein, für die derzeit noch Material zusammengetragen wird.

100 Jahre SPD-Ortsverein – wie alles begann

Die Gründung des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins im Mai 1863 ist die Geburtsstunde der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD). In den größeren Städten gab es dank der politisch aktiven Arbeiterschaft schnell erste Ortsvereine – auf dem Land war das schwieriger. Ein Schriftverkehr zwischen dem Altenaer Landrat und dem Meinerzhagener Amtmann anlässlich des Verbots der Partei im Jahr 1878 zeigt: Mit dem Schreiner Louis Kirmse war in der Volmestadt zu dieser Zeit nur ein Sozialdemokrat bekannt. Das änderte sich ab 1892, als mit der Fertigstellung der Eisenbahnstrecke die Industrie und damit die Zahl der Arbeiter zunahm. Zur Keimzelle der örtlichen SPD wurde ab Januar 1905 der in der gleichnamigen Gaststätte gegründete Männergesangverein „Unter den Linden“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare